Jugendliche waren die Mehrheit der Teilnehmenden am ersten Pride in Ost-Timor am 30. Juni 2017 © by UN Women Asia & the Pacific is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
Jugendliche waren die Mehrheit der Teilnehmenden am ersten Pride in Ost-Timor am 30. Juni 2017 © by UN Women Asia & the Pacific is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

Meldungen | Ost-Timor : Ost-Timor: VERBESSERUNG DER GLEICHSTELLUNG UND INKLUSION

In einem Bericht zum Universellen periodischen Überprüfungsverfahrens (UPR) für die Vereinten Nationen nimmt Amnesty International auch Stellung zur Situation von LGBTI in Ost-Timor.

SEXUELLE ORIENTIERUNG, GESCHLECHTSIDENTITÄT, -AUSDRUCK UND GESCHLECHTSMERKMALE

Die Regierung von Timor-Leste hat es versäumt, Gesetze, Strategien und Praktiken zur Nichtdiskriminierung aufgrund der sexuellen Ausrichtung, der Geschlechtsidentität oder des -ausdrucks und von Geschlechtsmerkmalen umfassend umzusetzen oder zu verbessern. Die Ministerien haben bisher keine umfassenden Trainings zur Sensibilisierung für Fragen der sexuellen Orientierung, der Geschlechtsidentität, des Geschlechtsausdrucks und der Geschlechtsmerkmale implementiert. Insbesondere das Gesundheitsministerium sollte aktiv mit der Gemeinschaft zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass das Recht auf Gesundheit ohne Diskriminierung geschützt und respektiert wird.11

Gleichgeschlechtliche sexuelle Handlungen werden zwar nicht kriminalisiert; gleichgeschlechtliche Partnerschaften und Ehen jedoch auch nicht anerkannt. Es gibt keine Gesetze, die Menschen vor Diskriminierung aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität oder -ausdruck und Geschlechtsmerkmalen schützen.

Eine der wichtigsten Auswirkungen der fehlenden Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen (die nicht als Haushaltseinheit gelten) ist, dass sie von der Nahrungsmittel- und Geldhilfe als Reaktion auf die Pandemie ausgeschlossen wurden, was die bestehenden Ungleichheiten noch verstärkt.

Timor-Leste veranstaltete 2017 mit Unterstützung der Regierung seine erste jährliche Pride. Seitdem fanden 2018 und 2019 zwei weitere Pride-Märsche statt.

Die zivilgesellschaftliche Organisation CODIVA (Coalition on Diversity and Action) hat festgestellt, dass Transgender Mitglieder stärker von Gewalt, Belästigung und Diskriminierung bedroht sind. Eine Studie aus dem Jahr 2017 dokumentierte Vergewaltigungen, physischen und psychischen Missbrauch, Ausgrenzung, Diskriminierung und Ausgrenzung von lesbischen und bisexuellen Frauen und Transgender-Männern.12

11 Spotlight Initiative, Timor-Leste reducing stigma and discrimination against LGBTI Community, 30 November 2020, spotlightinitiative.org/news/timor-leste-reducing-stigma-and-discrimination-against-lgbti-community

12 Rede Feto and ASEAN SOGIE Caucus (2017), A Research Report on the Lives of Lesbian and Bisexual Women and Transgender Men in Timor-Leste, aseansogiecaucus.org/news/asc-news/112-new-publication-a-research-report-on-thelives-of-lesbian-and-bisexual-women-and-transgender-men-in-timor-leste

Meldungen 2021

Meldungen | Türkei : Türkei: Pride-Teilnehmer_innen freigesprochen!

Meldungen | Schweiz : Schweiz: Ein Meilenstein für die Gleichstellung

Meldungen | Philippinen : Philippinen: Hassverbrechen gegen LGBTQI+ in BARMM dürfen nicht ungestraft bleiben

Meldungen | Ghana : GHANA: ANTI-LGBTI GESETZ SCHÜRT HASS, VERFOLGUNG UND DISKRIMINIERUNG

Meldungen | Ost-Timor : Ost-Timor: VERBESSERUNG DER GLEICHSTELLUNG UND INKLUSION

Meldungen | Russland : Russland: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte entscheidet, dass das Verbot von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gegen die Menschenrechte verstößt

Meldungen | Georgien : Georgien: Das Versagen der Behörden, den Tbilisi Pride zu schützen, ermutigt erneut zur Gewalt

Meldungen | Türkei : TÜRKEI: FRIEDLICHE PRIDE-DEMONSTRANT*INNEN IN ISTANBUL POLIZEIGEWALT AUSGESETZT

Meldungen | Italien : Italien: »Ich bin ich selbst und das reicht«

Meldungen | Indien : Indien: Hoffnung für manche

Meldungen | Deutschland | Ungarn : Ungarn: Solidarität mit der LGBTI-Community vor EM-Fußballspiel in Deutschland

Meldungen | Ungarn : Ungarn: Queer-feindliches Gesetz stigmatisiert LGBTI-Community

Meldungen | Japan : Japan: Regierung muss ein LGBTI-Gesetz vorlegen, das Nulltoleranz gegenüber Diskriminierung gewährleistet

Meldungen | Benin : Benin: Nach Angriff von drei Trans-Personen werden sie und ihre Verteidiger*innen bedroht

Meldungen | Iran : Iran: Mord an homosexuellem Mann unterstreicht Gefahren von staatlich akzeptierten Übergriffen gegen LGBTI

Meldungen | Samoa : SAMOA: RECHTSREFORMEN SCHWÄCHEN MENSCHENRECHTE

Meldungen | Kenia : Kenia: ERKLÄRUNG ZU DER TÖTUNG DES UGANDISCHEN FLÜCHTLINGS CHRITON "TRINIDAD" ATUHWERA

Meldungen | Vereinte Nationen : UN: GEMEINSAME NGO-VORLAGE ALS ANTWORT AUF DEN „CALL FOR INPUT" DES UNABHÄNGIGEN EXPERTEN FÜR DEN SCHUTZ VOR GEWALT UND DISKRIMINIERUNG AUFGRUND VON SEXUELLER ORIENTIERUNG UND GESCHLECHTSIDENTITÄT

Meldungen | Japan : Japan: Gerichtsurteil markiert bahnbrechenden Schritt in Richtung Gleichberechtigung

Meldungen | Deutschland | Brasilien : Amnesty Internationals „Brave Wall“ würdigt Menschenrechtsverteidigerin Marielle Franco mit einem Werk der Künstlerin Katerina Voronina

Meldungen | Ungarn : Ungarn: In allen Feindschubladen

Meldungen | Ghana : GHANA: BEHÖRDEN MÜSSEN DIE DISKRIMINIERUNG VON LGBTI-PERSONEN UND LGBTI-AKTIVIST*INNEN BEENDEN

Meldungen | Polen : Polen: Triumph für LGBTI-Aktivistinnen!

Meldungen | Deutschland | Brasilien : Brasilien/Deutschland: Brave Wall: Kunst für Frauenrechtlerinnen

Meldungen | Weißrussland : Belarus: Wie im Berghain, nur viel ernster

Meldungen | Singapur : SINGAPUR: DIE ERMITTLUNGEN GEGEN FRIEDLICHE AKTIVIST*INNEN MÜSSEN BEENDET UND DIE RECHTE VON TRANSPERSONEN RESPEKTIERT WERDEN

Meldungen | Paraguay : Paraguay: Rechte in der Warteschleife

Meldungen nach Jahren