Elżbieta Podleśna, Joanna Gzyra-Iskandar und Anna Prus, die drei Frauen, denen vorgeworfen wird, religiöse Gefühle verletzt zu haben, weil sie in der Stadt Płock ein Plakat der Schwarzen Madonna mit einem Heiligenschein in den Farben des Regenbogens verteilt haben. Tausende von Briefen und Postkarten wurden aus Holland, Dänemark und Belgien in Solidarität mit den drei Frauen verschickt. Am 3. November 2021 konnten Ela, Asia und Ania sie im Büro von Amnesty Polen in Warschau zum ersten Mal sehen. © Grzegorz Żukowski
Elżbieta Podleśna, Joanna Gzyra-Iskandar und Anna Prus, die drei Frauen, denen vorgeworfen wird, religiöse Gefühle verletzt zu haben, weil sie in der Stadt Płock ein Plakat der Schwarzen Madonna mit einem Heiligenschein in den Farben des Regenbogens verteilt haben.Tausende von Briefen und Postkarten wurden aus Holland, Dänemark und Belgien in Solidarität mit den drei Frauen verschickt. Am 3. November 2021 konnten Ela, Asia und Ania sie im Büro von Amnesty Polen in Warschau zum ersten Mal sehen. © Grzegorz Żukowski
Meldungen | Polen

Polen: Nach dem Freispruch der „Regenbogen-Madonna“-Frauen müssen die Behörden ihre Hexenjagd gegen Aktivist_innen beenden

weiterlesen

Meldungen

Meldungen | Russland RUSSISCHE FÖDERATION: GEMEINSAME ERKLÄRUNG ZUR UNTERSTÜTZUNG VON ATTACKIERTEN RUSSISCHEN LGBTI-RECHTSGRUPPEN

Justizministerium in der russischen Hauptstadt Moskau © "06/11/2013 Nadezhda & Ministry of Justice / Надeжда & Министерство юстиции" by DailyMoscow is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
Justizministerium in der russischen Hauptstadt Moskau © "06/11/2013 Nadezhda & Ministry of Justice / Надeжда & Министерство юстиции" by DailyMoscow is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

Wir, die unterzeichnenden russischen und internationalen Menschenrechtsorganisationen, verurteilen die eskalierenden Angriffe gegen das Russische…

weiterlesen

Meldungen | Schweiz Schweiz: Ein Meilenstein für die Gleichstellung

Euro Pride Festival 2009 in Zürich, Schweiz. Amnesty-Mitglieder, die für die Gleichberechtigung von LGBTI kämpfen © Amnesty International
Euro Pride Festival 2009 in Zürich, Schweiz. Amnesty-Mitglieder, die für die Gleichberechtigung von LGBTI kämpfen © Amnesty International

Die Schweizer Stimmbevölkerung hat sich mit grosser Mehrheit für die «Ehe für alle» ausgesprochen. Dieser deutliche Sieg für die Gleichstellung ist…

weiterlesen

Meldungen | Ghana GHANA: ANTI-LGBTI GESETZ SCHÜRT HASS, VERFOLGUNG UND DISKRIMINIERUNG

Abgeordnete treffen sich während einer Sitzung des Parlaments in Accra, Ghana, 16. Juni 2006 © by World Bank Photo Collection is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
Abgeordnete treffen sich während einer Sitzung des Parlaments in Accra, Ghana, 16. Juni 2006 © by World Bank Photo Collection is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

Das ghanaische Parlament und die Regierung sollten das vorgeschlagene Gesetz zur Förderung der angemessenen sexuellen Menschenrechte und ghanaischen…

weiterlesen

Meldungen | Russland Russland: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte entscheidet, dass das Verbot von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gegen die Menschenrechte verstößt

Yulia Tsvetkovas Zeichnung über gleichgeschlechtliche Paare sagt: "Familien sind da, wo Liebe ist. Unterstützen Sie LGBT+ Familien!" © © Yulia Tsvetkova / Private Archive
Yulia Tsvetkovas Zeichnung über gleichgeschlechtliche Paare sagt: "Familien sind da, wo Liebe ist. Unterstützen Sie LGBT+ Familien!" © © Yulia Tsvetkova / Private Archive

Als Reaktion auf die Nachricht, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschieden hat, dass Russland gegen die Europäische…

weiterlesen

Meldungen | Türkei Türkei: Pride-Teilnehmer_innen freigesprochen!

Die 19 angeklagten Pride-Teilnehmer_innen und ihre Unterstützer_innen nach dem Freispruch am 8. Oktober 2021 © Unikuir
Die 19 angeklagten Pride-Teilnehmer_innen und ihre Unterstützer_innen nach dem Freispruch am 8. Oktober 2021 © Unikuir

Ein Gericht in der türkischen Hauptstadt Ankara hat 18 Studierende und ein Mitglied des Lehrpersonals freigesprochen. Sie standen unter Anklage, weil…

weiterlesen

Meldungen | Philippinen Philippinen: Hassverbrechen gegen LGBTQI+ in BARMM dürfen nicht ungestraft bleiben

Militäreinsatz in der philippinischen Provinz Mindanao, 23.11.2011 © Amnesty International
Militäreinsatz in der philippinischen Provinz Mindanao, 23.11.2011 © Amnesty International

LGBTQI+ Menschen in der Autonomen Region Bangsamoro in Muslim Mindanao (BARMM) sind allgegenwärtiger Diskriminierung ausgesetzt, leben in ständiger…

weiterlesen

Meldungen | Ost-Timor Ost-Timor: VERBESSERUNG DER GLEICHSTELLUNG UND INKLUSION

Jugendliche waren die Mehrheit der Teilnehmenden am ersten Pride in Ost-Timor am 30. Juni 2017 © by UN Women Asia & the Pacific is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
Jugendliche waren die Mehrheit der Teilnehmenden am ersten Pride in Ost-Timor am 30. Juni 2017 © by UN Women Asia & the Pacific is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

In einem Bericht zum Universellen periodischen Überprüfungsverfahrens (UPR) für die Vereinten Nationen nimmt Amnesty International auch Stellung zur…

weiterlesen

Meldungen | Georgien Georgien: Das Versagen der Behörden, den Tbilisi Pride zu schützen, ermutigt erneut zur Gewalt

Hassgruppen greifen Journalist_innen und Aktivist_innen des Tbilisi Pride am 5. Juli 2021 an @ OCMediaorg / Twitter
Hassgruppen greifen Journalist_innen und Aktivist_innen des Tbilisi Pride am 5. Juli 2021 an @ OCMediaorg / Twitter

Als Reaktion auf die Nachricht, dass das Büro des Tbilisi Pride geplündert und Aktivist_innen und Journalist_innen angegriffen wurden, sagte Denis…

weiterlesen

Meldungen | Türkei TÜRKEI: FRIEDLICHE PRIDE-DEMONSTRANT*INNEN IN ISTANBUL POLIZEIGEWALT AUSGESETZT

Der Istanbul Pride wurde 2021 erneut verboten, aber Aktivist_innen versammelten sich, um ihr Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit wahrzunehmen. Einige erlebten Polizeigewalt. © anonym
Der Istanbul Pride wurde 2021 erneut verboten, aber Aktivist_innen versammelten sich, um ihr Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit wahrzunehmen. Einige erlebten Polizeigewalt. © anonym

Amnesty International verurteilt das unbegründete und willkürliche Verbot der Istanbul Pride im sechsten Jahr in Folge, das eine klare Verletzung des…

weiterlesen

Meldungen | Indien Indien: Hoffnung für manche

Hijra als eine_r der Hindu-Gött_innen in der heiligen Stadt Pushkar © "Hijra .Rajasthan .. India" by Nick Kenrick.. is licensed with CC BY-NC-SA 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/
Hijra als eine_r der Hindu-Gött_innen in der heiligen Stadt Pushkar © "Hijra .Rajasthan .. India" by Nick Kenrick.. is licensed with CC BY-NC-SA 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/

In Indien werden transgeschlechtliche Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen diskriminiert. Bundesstaaten wie Kerala akzeptieren das nicht…

weiterlesen

Meldungen | Ungarn Ungarn: Queer-feindliches Gesetz stigmatisiert LGBTI-Community

Ungarisches Parlament in Budapest vor Regenbogenflagge © Amnesty International
Ungarisches Parlament in Budapest vor Regenbogenflagge © Amnesty International

Das ungarische Parlament hat heute ein Anti-LGBTI-Gesetz verabschiedet, welches ein Verbot von Aufklärungs- und Bildungsmaterial für Kinder sowie von…

weiterlesen

Meldungen | Benin Benin: Nach Angriff von drei Trans-Personen werden sie und ihre Verteidiger*innen bedroht

Verletzungen bei einem der drei Opfer als Folge des Angriffs © privat
Verletzungen bei einem der drei Opfer als Folge des Angriffs © privat

Nachdem drei Trans-Frauen von einer Gruppe von Männern in einer Bar in der Hauptstadt Cotonou gezwungen wurden, sich auszuziehen und geschlagen und…

weiterlesen

Meldungen | Italien Italien: »Ich bin ich selbst und das reicht«

feministisches Graffiti in Rom, Italien © "Feminist grafitti, Roma" by scottmontreal is licensed with CC BY-NC 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/
feministisches Graffiti in Rom, Italien © "Feminist grafitti, Roma" by scottmontreal is licensed with CC BY-NC 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/

Menschen, die nicht in die sexuelle Norm passen, haben in Italien mit großen Vorurteilen zu kämpfen. Die queere Rapper_in Mc Nill kann davon ein Lied…

weiterlesen

Meldungen | Deutschland | Ungarn Ungarn: Solidarität mit der LGBTI-Community vor EM-Fußballspiel in Deutschland

Solidarität mit LGBTI in Ungarn beim EM-Spiel Ungarn-Deutschland © CSD Deutschland
Solidarität mit LGBTI in Ungarn beim EM-Spiel Ungarn-Deutschland © CSD Deutschland

Als Zeichen der Solidarität mit der ungarischen LGBTI-Community verteilt Amnesty International beim morgigen Fußball-Europameisterschaftsspiel…

weiterlesen

Meldungen | Japan Japan: Regierung muss ein LGBTI-Gesetz vorlegen, das Nulltoleranz gegenüber Diskriminierung gewährleistet

Tokyo Rainbow Pride 2016 im Yoyogi-Park in Japan, 8. Mai 2016 © "DSC_4312" by U.S. Embassy Tokyo is licensed under CC BY-NC 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/
Tokyo Rainbow Pride 2016 im Yoyogi-Park in Japan, 8. Mai 2016 © "DSC_4312" by U.S. Embassy Tokyo is licensed under CC BY-NC 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/

Im Vorfeld der Diskussion des japanischen Parlaments über einen parteiübergreifenden Gesetzentwurf zur Förderung des öffentlichen Bewusstseins für…

weiterlesen

Meldungen | Iran Iran: Mord an homosexuellem Mann unterstreicht Gefahren von staatlich akzeptierten Übergriffen gegen LGBTI

Der 20-jährige Alireza Fazeli Monfared, der sich selbst als nicht-binärer schwuler Mann identifizierte, wurde am 4. Mai 2021 in Ahvaz, Provinz Khuzestan, ermordet. © privat
Der 20-jährige Alireza Fazeli Monfared, der sich selbst als nicht-binärer schwuler Mann identifizierte, wurde am 4. Mai 2021 in Ahvaz, Provinz Khuzestan, ermordet. © privat

Der schreckliche Mord an einem 20-jährigen schwulen Mann im Iran hat aufgezeigt, wie die Kriminalisierung einvernehmlicher gleichgeschlechtlicher…

weiterlesen

Meldungen nach Jahren