Die Teilnehmenden der Bangkok Pride Parade 2023 tragen an der Pathumwan-Kreuzung eine riesige Regenbogenflagge.
BANGKOK, THAILAND - 04.06.2023: Die Teilnehmenden der Bangkok Pride Parade 2023 tragen an der Pathumwan-Kreuzung eine riesige Regenbogenflagge. Die von der gemeinnützigen Organisation Naruemit Pride und der Stadtverwaltung von Bangkok veranstaltete Bangkok Pride Parade 2023 mit dem Thema "Beyond Gender" (Jenseits der Geschlechter) startete vom Bangkok Art and Culture Centre (BACC) an der Pathumwan Intersection zur Rama 1 Road. © Nathalie Jamois/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Meldungen | Thailand : Thailand: Verabschiedung des Gesetzes zur Gleichstellung der Ehe ist ein triumphaler Moment für LGBTI-Rechte

In Reaktion auf die heutige Verabschiedung des Gesetzes zur Gleichstellung der Ehe durch das Oberhaus des thailändischen Parlaments sagte Chanatip Tatiyakaroonwong, Thailand-Researcher von Amnesty International:

AMNESTY INTERNATIONAL

"Thailand hat einen historischen Schritt getan und ist das erste Land in Südostasien, das die Ehe für LGBTI-Paare legalisiert. Dieser Meilenstein ist eine Belohnung für die unermüdliche Arbeit von Aktivisten, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Gesetzgebern, die für diesen Sieg gekämpft haben.

"Die Legalisierung der Ehe für LGBTI-Paare ist zweifellos ein wichtiger Meilenstein für Thailand, aber es muss noch viel mehr getan werden, um den vollständigen Schutz von LGBTI-Personen im Land zu gewährleisten.

"LGBTI-Personen in Thailand sind nach wie vor vielen Formen von Gewalt und Diskriminierung ausgesetzt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf technologiegestützte geschlechtsspezifische Gewalt, die sich häufig gegen Menschenrechtsverteidiger richtet.

"Die thailändischen Behörden müssen auf der Dynamik aufbauen und weitere Schritte unternehmen, um die Rechte von LGBTI-Personen und -Organisationen zu schützen und ihre Beteiligung sicherzustellen."

Hintergrund

Das Repräsentantenhaus, das Unterhaus des thailändischen Parlaments, hat das Gesetz über die gleichgeschlechtliche Ehe am 27. März 2024 mit einer überwältigenden Mehrheit verabschiedet.


Heute hat der Senat, das Oberhaus des thailändischen Parlaments, das Gesetz in einer Ad-hoc-Parlamentssitzung verabschiedet. Der Gesetzentwurf gewährt LGBTI-Paaren die gleichen Rechte wie heterosexuellen Paaren, unter anderem in Bezug auf Eheschließung, Adoption von Kindern, Zustimmung zur medizinischen Versorgung und Erbschaft.

Der Gesetzentwurf wird nun dem thailändischen König zur königlichen Bestätigung vorgelegt. Nach dieser Billigung wird er im königlichen Amtsblatt veröffentlicht und tritt nach 120 Tagen in Kraft.

Zuvor hatte Thailand 2015 das Gesetz zur Gleichstellung der Geschlechter verabschiedet, das einen rechtlichen Schutz vor Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung, der Geschlechtsidentität und/oder des Geschlechtsausdrucks und der Geschlechtsmerkmale (SOGIESC) bieten soll. Der UN-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau (CEDAW) hat jedoch gegenüber der thailändischen Regierung Bedenken hinsichtlich dieses Gesetzes geäußert, da es eine Bestimmung enthält, die Ausnahmen vom Verbot der geschlechtsspezifischen Diskriminierung aufgrund religiöser Grundsätze oder der nationalen Sicherheit zulässt.

In dem im Mai 2024 veröffentlichten Bericht "Being Ourselves is Too Dangerous" (Wir selbst zu sein ist zu gefährlich) stellte Amnesty International fest, dass LGBTI-Menschenrechtsverteidiger in Thailand als Reaktion auf ihren Menschenrechtsaktivismus gezielter digitaler Überwachung und Online-Belästigung ausgesetzt sind. Viele litten unter schwerwiegenden Auswirkungen auf ihre psychische Gesundheit und erlebten eine abschreckende Wirkung, die sie dazu veranlasste, ihren Aktivismus einzuschränken oder einzustellen.

Taiwan war das erste Land in Asien, das 2019 die gleichgeschlechtliche Ehe anerkannte. Nepal war das nächste Land, das im November 2023 die erste Ehe eines LGBTI-Paares registrierte.

Meldungen 2024

Meldungen | Uganda : LGBTI-Rechte in Uganda: Ein Interview mit der Aktivistin Jaqueline Kasha

Meldungen | Malawi : Malawi: Entscheidung zur Aufrechterhaltung des Verbots von einvernehmlichen gleichgeschlechtlichen Handlungen ist ein herber Rückschlag für die Menschenrechte

Meldungen | Namibia : "Ein Sieg für die Liebe und die Menschenrechte": Namibia hebt diskriminierende Anti-LGBTI-Gesetze auf

Meldungen | Peru : Peru: "Trans-Sichtbarkeit ist immer wichtig, nicht nur in diesem Monat"

Meldungen | Thailand : Thailand: Verabschiedung des Gesetzes zur Gleichstellung der Ehe ist ein triumphaler Moment für LGBTI-Rechte

Meldungen | Philippinen : Aisia: "Ich bin eine junge trans Frau von den Philippinen - Aktivismus kommt von selbst"

Meldungen | Irak : Irak: Behörden müssen neues Gesetz, das gleichgeschlechtliche Beziehungen kriminalisiert, dringend aufheben

Meldungen | Uganda : Uganda: Gericht versagt bei der Abschaffung des Anti-LGBTI-Gesetzes und gefährdet Menschen

Meldungen | Georgien : Georgien: Gesetzliche Angriffe auf LGBTI-Rechte stoppen

Meldungen | Russland : Russland: Behörden nehmen Drag-Show in erstem LGBTI-bezogenen „Extremismus“-Fall ins Visier

Meldungen | Japan : Japan: Bahnbrechende Urteile zur gleichgeschlechtlichen Ehe sind ein lang ersehnter Sieg für LGBTI-Rechte

Meldungen | Hong Kong : Hongkong: Trans Aktivistin darf nicht nach Festlandchina deportiert werden

Meldungen | Ghana : Ghana: Präsident Nana Akufo-Addo darf zutiefst diskriminierendes Anti-LGBT-Gesetz nicht unterzeichnen

Meldungen | Ungarn : Ungarn: Propaganda-Gesetz hat eine „Wolke der Angst“ geschaffen und die LGBTI+-Gemeinschaft in den Schatten gedrängt

Meldungen | Griechenland : Griechenland: Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe, wichtiger Meilenstein im Kampf gegen Homophobie und Transphobie

Meldungen | Mosambik | Eswatini | Ghana | Uganda | Burundi | Sambia | Thailand | Türkei | Libanon | Polen | Russland | Ungarn | Kanada | USA | Vereinte Nationen : UN: Verletzungen des Rechts auf freie Meinungsäußerung, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit aufgrund von sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität und/oder -ausdruck: Vorlage an den UN-Experten für sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität

Meldungen | Jemen : Jemen: Huthis müssen Hinrichtungen stoppen und Dutzende von LGBTI-Angeklagten freilassen

Meldungen | Südkorea : Südkorea: Amnesty International reicht vor Urteil zu LGBTI-Rechten Vorlage beim Obersten Gerichtshof ein

Meldungen | Afrika | Ghana | Malawi | Namibia | Simbabwe | Uganda | Burundi | Sambia | Kenia : Afrika: Zahlreiche diskriminierende Gesetze schüren Hass gegen LGBTI+

Meldungen nach Jahren