Die Band Mashrou'Leila bei einem Auftritt
Die Band Mashrou'Leila bei einem Auftritt in Beirut am 20. September 2017 – Foto: Myriam Boulos

Meldungen : Die Behörden müssen sicherstellen, dass das Mashrou 'Leila Konzert stattfindet

Die libanesischen Behörden und insbesondere das Innenministerium müssen die weltberühmte libanesische Band Mashrou 'Leila vor einer wachsenden Hasskampagne schützen und dafür sorgen, dass die Band, bekannt für Lieder, die sich mit sozialen Fragen in arabischen Gesellschaften wie Homophobie, Patriarchat und Korruption befasst, in einem geschützten Rahmen auftreten kann, gab Amnesty International heute bekannt.

AMNESTY INTERNATIONAL – Pressemitteilung

Am 22. Juli gaben die Kirchenführer des maronitisch-katholischen Bistums von Byblos eine Erklärung ab, in der sie die Band kritisierten. Sie sagten, ihre Lieder "beleidigten religiöse und humanitäre Werte und christliche Überzeugungen" und forderten die Organisator_innen des Byblos International Festival auf, bei dem Mashrou 'Leila am 9. August auftreten soll, die Veranstaltung abzusagen. Dies löste dann einen Social-Media-Sturm gegen die Band aus, der die Absage des Konzerts wenn nötig "mit Gewalt" forderte.

"Die Behörden, hauptsächlich das Innenministerium, sind dafür verantwortlich, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die Band vor dieser gehässigen Kampagne geschützt wird und dass das Konzert aus Sicherheitsgründen nicht abgesagt wird", sagte Lynn Maalouf, Amnesty International Researcherin Mittlerer Osten.

"Es ist nicht verwunderlich, dass es weiterhin solche Aufrufe von Institutionen gibt, die ihren Wahlkreisen als Vorbild dienen sollen, und die das Recht auf freie Meinungsäußerung und die Sicherheit schutzbedürftiger Gruppen wahren können und sollten, anstatt Hassreden zu ermöglichen, die Homophobie mit einschließen."

Amnesty international fordert die Behörden, insbesondere das Innenministerium, auf, sowohl Mashrou 'Leila als auch die Fans vor Einschüchterungen, Schikane und Drohungen zu schützen, die Berichte über Angriffe auf sie gründlich und genau zu untersuchen und diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die zu Hass und Gewalt gegen die Band aufrufen.

Am 22. Juli 2019 reichte ein Anwalt bei der Staatsanwaltschaft im Libanon eine Beschwerde ein, in der er den Staat aufforderte, die Band wegen Beleidigung einer Religion, Anstiftung zu Sektierertum und wegen "Verbreitung und Förderung von Homosexualität" zu verfolgen, was nach dem Strafgesetzbuch illegal ist.

Mashrou 'Leila wurde 2008 gegründet und ist bekannt für ihre Kritik an verschiedenen sozialen, religiösen und politischen Themen im Libanon sowie für ihre Unterstützung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und der Rechte von LGBTI Menschen.

"Die libanesischen Behörden sollten der Band beistehen und ihr Engagement für das Recht auf freie Meinungsäußerung unter Beweis stellen und die Befürwortung von Hass und Diskriminierung verhindern. Sie sollten die Menschenrechte des Einzelnen achten, fördern und einhalten einschließlich seines Rechts auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung sowie die Sicherheit der Person und den Schutz vor Gewalt ", sagte Lynn Maalouf.

Hintergrund

Im Mai 2018 untersagten die internen Sicherheitskräfte (ISF) verschiedene Aktivitäten, die anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie und Transphobie organisiert wurden, und nahmen eine_n Organisator_in über Nacht fest. Die ISF führten Sicherheitsbedenken an nach Drohungen einer radikalen islamischen Gruppe.
Im Oktober 2018 versuchte die General Security (GS), eine Konferenz zu beenden, die Aktivist_innen aus dem Nahen Osten und Nordafrika zu Gast hatte, die zum Thema Gender und Sexualität arbeiteten und die von der Arabischen Stiftung für Freiheit und Gleichheit (AFE) organisiert wurde. Die GS erklärte ihre Bedenken nicht, aber die Aktion folgte auch den Drohungen einer radikalen islamistischen Gruppe.
Obwohl der Libanon den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte unterzeichnet hat, erfüllt er derzeit nicht seine Verpflichtungen aus dem Pakt in Bezug auf die Achtung, den Schutz, die Förderung und die Erfüllung der Rechte auf freie Meinungsäußerung von Menschen im Libanon. Als Beispiel kann man nennen Gesetzeslücken wie Artikel 13 der libanesischen Verfassung, der das Recht auf freie Meinungsäußerung "innerhalb der gesetzlich festgelegten Grenzen" garantiert, oder Artikel 317, 474, 475 des Strafgesetzbuches, die die Beleidigung einer Religion und die Anstiftung zu Sektierertum unter Strafe stellen und die Verletzung des Rechts des Einzelnen auf freie Meinungsäußerung erleichtert haben.

Meldungen 2019

Meldungen | Russland : Russische Föderation: Feministische Aktivistin wegen "schwuler Propaganda" bestraft und angeklagt wegen "Pornografie"

Meldungen | Sri Lanka | USA : Forderung nach Beendigung der Diskriminierung von LGBTI

Meldungen | Indonesien : "Hasserfüllte" Kriterien bei der Einstellung von Beamt_innen streichen

Meldungen | Armenien : Im Visier der Orthodoxen

Meldungen | Südkorea : Der Gesetzgeber sollte eine beschämende Gesetzesänderung gegen LGBTI ablehnen

Meldungen | Malaysia : Die Prügelstrafe für vier Männer ist eine schreckliche Warnung für LGBTI, während weitere auf ihren Prozess warten

Meldungen | Brasilien : Brasilien: Die Behörden müssen alarmierende Berichte über die Ermordung von Marielle Franco klären

Meldungen | Hong Kong : Ein schwerer Rückschlag für die gleichgeschlechtliche Ehe in Hongkong

Meldungen | Polen : Gesetz zur Kriminalisierung von Sexualerziehung "über alle Maßen rückschrittlich"

Meldungen | Paraguay : Amnesty International leitet ein Verfahren bezüglich Verfassungswidrigkeit gegen Beschlüsse ein, die LGBTI-Personen diskriminieren

Meldungen | Uganda : Parlament muss Gesetz zur Todesstrafe für schwulen Sex ablehnen

Meldungen | Ukraine : Erste, von Gewalt beeinträchtigte, Pride-Parade in Charkiw unterstreicht mehrfaches Versagen der Behörden

Meldungen | Namibia : „Wir existieren!“

Meldungen | Kirgistan : Diskriminierung und Gewalt

Meldungen | Brasilien : »In Brasilien wäre ich nicht mehr lange am Leben«

Meldungen | Türkei : Forderung nach Unterlassung von Anklagen gegen Teilnehmer_innen des Universitäts-Gay-Pride

Meldungen | Polen : Stolz trifft auf Vorurteile

Meldungen : Beschluss, das Konzert von Mashrou 'Leila abzusagen, ist ein alarmierender Hinweis darauf, wie es um die Meinungsfreiheit bestellt ist

Meldungen : Die Behörden müssen sicherstellen, dass das Mashrou 'Leila Konzert stattfindet

Meldungen | Polen : Unzureichender Polizeischutz für Białystok Demo inmitten von Anti-LGBTI-Hass

Meldungen | Großbritannien : Nordirland: Ein "Riesensprung" vorwärts für Reformen im Hinblick auf Abtreibung und gleichgeschlechtliche Ehe: Abgeordnete verabschieden Gesetzesentwurf

Meldungen | Südkorea : Südkorea: Kriminalisierung von Sex zwischen Männern beim Militär heizt Gewalt, Missbrauch und Diskriminierung an

Meldungen | Großbritannien : Nordirland: Gleichgeschlechtliche Ehe muss legalisiert werden und Großbritannien muss Gesetze zur Beendigung des Abtreibungsverbots erlassen

Meldungen | Brasilien : Brasilien: Beeindruckende Porträts und Statements der brasilianischen Community Schwarzer Menschen und LGBTI-Personen

Meldungen | Kasachstan : "Das Motiv für meinen Aktivismus ist nicht Freundlichkeit, sondern Wut."

Meldungen | Türkei : Die Polizei wendet unvertretbare und übermäßige Gewalt beim Istanbul Pride an

Meldungen | Weltweit : 50 Jahre Stonewall: Amnesty würdigt Aufstand, der eine weltweite Emanzipationsbewegung für LGBTI-Rechte auslöste

Meldungen | Georgien : Erster LGBTI-Pride im Südkaukasus-Test für die Behörden

Meldungen | Botswana : Die Entkriminalisierung einvernehmlicher gleichgeschlechtlicher Beziehungen sollte andere afrikanische Länder inspirieren

Meldungen | Hong Kong : Gericht entscheidet über einen großen Schritt nach vorne für die Gleichstellung der Geschlechter

Meldungen | Nigeria : Diskriminierung von LGBTI

Meldungen | Russland : Zensur von Elton Johns Filmbiografie ist eine Beleidigung für die Rechte von LGBTI

Meldungen | China : "Das System hat viele Risse"

Meldungen : Libanon: Fünfzehn Jahre LGBTI-Aktivismus: Eine Geschichte davon, dass es ihn gibt und wie er unterdrückt wird

Meldungen | Tansania : LGBTI leben immer noch im Verborgenen

Meldungen | Taiwan : Taiwan hat heute im Kampf für die Gleichstellung von LGBTI-Menschen Geschichte geschrieben.

Meldungen | Griechenland : Mein Sohn wurde zu Tode getreten - deshalb suche ich Gerechtigkeit

Meldungen | China : Zugang zu medizinischer Versorgung für Transpersonen muss verbessert werden

Meldungen | China : Trans-Menschen riskieren ihr Leben durch gefährliche eigene medizinische Eingriffe

Meldungen | Türkei : "Entsetzliche" Gewalt gegen Studierende, die die Pride-Parade abhalten

Meldungen | Polen : Hausdurchsuchung bei und Verhaftung einer Aktivistin nach Treffen mit Amnesty International

Meldungen | Brunei : Die Rede des Sultans ist ein erster Schritt zur Aufhebung abscheulicher Gesetze

Meldungen | Türkei : Die Liebe gewinnt, da das "abscheuliche Verbot" für alle LGBTI-Veranstaltungen in Ankara aufgehoben wird

Meldungen | Saudi-Arabien | Tonga : "Ich möchte nicht sagen, dass ich eine transgender Person bin. Ich möchte eher sagen, dass ich eine Frau bin."

Meldungen | Indonesien : Empfehlungen für die neue Regierung

Meldungen | Ukraine : Verurteilen Sie die Angriffe auf die Europäische Lesbenkonferenz und wenden Sie sich gegen die zunehmende Verbreitung von Hassverbrechen

Meldungen | Brunei : Der Ruf nach "präventiven" Steinigungs- und Amputationsgesetzen ist gefühllos und rücksichtslos

Meldungen | USA : Der Ausschluss von Trans-Personen aus dem Militär ist "Ein beschämender Rückschritt"

Meldungen | Mexiko : Leben in Angst

Meldungen | Weltweit : Kommentar: Amnesty International gibt uns eine Liste von Orten auf der ganzen Welt, an denen queere Menschen unsere Hilfe brauchen.

Meldungen | Brunei : Brunei muss sofort die Pläne zur Einführung von Steinigungen und anderen brutalen Strafen einstellen

Meldungen | Russland : Zwei Jahre nach der "homosexuellen Säuberung" von Tschetschenien fordern die Opfer immer noch Gerechtigkeit, da LGBTI-Verteidiger Morddrohungen erhält

Meldungen | Pakistan | Dominikanische Republik : Ein Gespräch zwischen zwei Aktivist_innen am Internationalen Transgender Tag der Sichtbarkeit

Meldungen | Brunei : Brunei führt grausame und unmenschliche Strafen ein

Meldungen | Brasilien : 1. Jahrestag des Mordes an Marielle Franco: Behörden müssen die Auftraggeber ermitteln und vor Gericht stellen

Meldungen | Ägypten : Gewaltsam verschwundene Trans-Frau, die von sexueller Gewalt und Folter bedroht ist

Meldungen | Angola : Bericht zu LGBTI-Rechten

Meldungen | Tunesien : Die Behörden müssen die schändlichen Versuche beenden, eine bekannte LGBTI-Organisation zu schließen.

Meldungen | Taiwan | USA : Der Gesetzentwurf zur Zulassung gleichgeschlechtlicher Ehen ist ein großer Schritt nach vorn für die Menschenrechte.

Meldungen | Brasilien : "Ich brauche keinen Märchenprinzen, um Liebe zu finden."

Meldungen | Indonesien : Die Regierung sät Angst unter LGBTI, indem sie sich mit der "Entfernung" eines Instagram-Users rühmt.

Meldungen | Hong Kong : Gerichtsurteil ein Rückschlag im Kampf für die Gleichstellung von Trans-Menschen

Meldungen | Russland : Putin hat Tschetschenien freien Lauf gelassen, LGBTI-Menschen zu verfolgen

Meldungen | Russland : Die tschetschenischen Behörden setzen homophobes Vorgehen fort

Meldungen nach Jahren