Alan Costa, Lehrer, Model und Romantiker, ist ein Performance-Künstler in Salvador, Brasilien
Alan Costa, Lehrer, Model und Romantiker, ist ein Performance-Künstler in Salvador, Brasilien – Foto: © Shona Hamilton/Amnesty International

Meldungen | Brasilien : "Ich brauche keinen Märchenprinzen, um Liebe zu finden."

Alan Costa, Lehrer, Model und Romantiker, ist ein Performance-Künstler, der einen einzigartigen Weg in Salvador, Brasilien, beschreitet. Gemeinsam mit seinem Kollektiv Afrobapho nutzt der 28-jährige Menschenrechtsaktivist Mode, Fotografie und Kunst, um Gespräche darüber anzuregen, was es bedeutet, in Brasilien LGBTI und Schwarz zu sein.

AMNESTY INTERNATIONAL

Ich war noch nie verliebt. Ich habe noch nie Liebe empfangen. Tatsächlich habe ich noch nie eine nicht missbräuchliche Beziehung erlebt.

Ich habe früher an romantische Beziehungen geglaubt, aber es ist mir einfach nicht passiert. Als schwarzer, schwuler Mann wird mein Körper als eine Art männliches Ideal angesehen, aber es gibt eine gewisse Distanz, wie die Leute denken, dass ich Liebe und Zuneigung empfangen kann.

Als ich meine Identität als schwarz, queer und feminin annahm, wurde ich plötzlich zu einem Fetisch. Als ich die Straße entlang ging, sprachen die Leute nicht mit mir, aber privat wollten die gleichen Leute, die mich ignorierten, eine Beziehung, in der sie wild werden und einen Fetisch erfüllen konnten. Ich war ein Objekt für die Wünsche anderer Menschen.

Ich ging früher diese Beziehungen ein, weil ich nach Liebe und Zuneigung suchte. Stattdessen führte es zu Einsamkeit und Isolation.

Ich wurde von dem Film "Paris is Burning" inspiriert, in dem Menschen Räume schufen, um Liebe und Zuneigung auszutauschen.

Das ist zum Teil der Grund, warum ich das Kollektiv Afrobapho gegründet habe. Afrobapho, geboren im Internet, ist ein Ort, an dem Lesungen, Bücher und Artikel diskutiert werden können, die sich mit der Schnittstelle von "Rasse" und Geschlecht befassen.

Es ist meine Familie geworden und gibt mir die Zuneigung, die ich brauche. Ich durchbreche die Barrieren der Gesellschaft. Ich brauche keinen Märchenprinzen, um Liebe zu finden. Ich habe diesen Begriff dekonstruiert und die Liebe auf andere Weise gefunden.

Coming Out

Ich erkannte, dass ich während der Schulzeit anders war. Kinder nannten mich "Schwuchtel" oder "kleiner schwuler Junge". Sie waren naiv. Sie hatten diese Denkweise von Erwachsenen gelernt. Obwohl ich keine Ahnung von meiner Sexualität hatte, würden andere Leute darauf hinweisen.

Als ich 18 Jahre alt war, zog ich nach Salvador zur Universität. Ich schrieb meiner Mutter eine Karte, in der ich ihr erklärte, wer ich war und wie es war, mit dieser Identität aufzuwachsen.

Ich schrieb über die Gewalt, die ich erlitt - all die verschiedenen Dinge, die die Leute mich nennen würden, und all die Tage, an denen ich weinend von der Schule nach Hause kam. Als sie den Brief las, war sie überrascht und verängstigt, aber unterstützend. Bis heute ist meine Mutter eine der unterstützendsten Menschen in meinem Leben und ich kann immer auf sie zählen.

Entscheidender Moment

Ein schwarzer, schwuler Mann zu sein, hat mein Leben geprägt. Brasilien ist ein Land voller Rassismus. Es ist auch die Heimat der höchsten Rate von LGBTI-Mordfällen auf der Welt.

Da schwarze Körper die meiste Gewalt erleben, ist es unmöglich, nicht von Intersektionalität zu sprechen. Doch in der LGBTI-Bewegung gibt es eine Zurückhaltung, darüber zu diskutieren, wie Schwarze Körper hypersexualisiert und als Objekte betrachtet werden.

Afrobapho will diese Wahrnehmungen hinterfragen. Wir wollen unsere Präsenz in einer Gesellschaft, an der wir teilhaben wollen, sichtbar und hörbar machen. Salvador ist eine sehr heteronormative Gesellschaft, so dass sich die Menschen, wo immer wir sind, unwohl fühlen. Die Menschen wollen, dass wir in unseren Ghettos bleiben, aber wir wollen, dass sie darüber diskutieren, was diese Stadt ist - eine überwiegend schwarze Stadt, in der die hier lebenden Menschen uns verletzen und ablehnen.

Wir beginnen damit, Menschen aufzuklären und ein neues Publikum zu erreichen, indem wir Fotoshootings machen, die das Thema Intersektionalität aufgreifen. Wir erreichen auch diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben, durch urbane Interventionen. Wir inszenieren Modeschauen durch die Straßen Salvadors und tragen, was wir wollen, mit dem Ziel, mit unserem Körper die Aufmerksamkeit auf Räume zu lenken, die uns nicht wollen.

Die ältere Generation sagt, dass es nicht genügt, über Ästhetik zu reden, während schwarze Menschen auf der Straße sterben. Ich glaube jedoch, dass wir uns gegenseitig ergänzen, da wir die Kommunikation und Diskussion mit einer neuen Technologie verstärken.

Herausfordernde Wahrnehmungen

Afrobapho schlägt in Brasilien Wellen. Unsere bisher erfolgreichste Kampagne war die Sensibilisierung für die Morde an jungen Schwarzen in Brasilien. Wir gingen zum Militärpolizeipräsidium, trugen schwarze Kleidung und hielten die Namen der ermordeten Jugendlichen hoch. Wir haben unsere Arbeit in sozialen Medien dokumentiert.... es war eine Möglichkeit, mit einem neuen Medium über ein altes Thema zu sprechen. Die Kampagne wurde viral und so begannen wir mit Amnesty International Brasilien zusammenzuarbeiten.

In Zusammenarbeit mit Amnesty International Brasilien haben wir die Quilombox entwickelt - eine Box mit Lehrmaterialien, die sich in einen Projektor verwandelt - damit wir Menschen überall unterrichten können. Es bietet die Möglichkeit, Menschenrechte durch Kunst, gesprochenes Wort, Tanz und Hip-Hop zu diskutieren. Es ist ein wirklich wichtiges Werkzeug für uns und hilft uns, neue Menschen zu erreichen.
Neben Afrobapho arbeite ich auch in einer Schule, wo ich die Quilombox nutze, um Menschenrechtsfragen zu diskutieren. Die Kinder lieben es. Sie mögen Musik und Rap, weil sie in ihrem eigenen Kontext spielt. Mit dem Rap-Labor können sie den Wortschatz auf einen Schlag erweitern, während sie über Rassismus sprechen.

Unsere Arbeit ist eine echte Herausforderung. Ja, die Menschen können unsere Interventionen als gewalttätig empfinden, besonders wenn wir unsere Turnanzüge anziehen, unser Make-up, unsere Haare stylen und die gesamte ästhetische Leistung erbringen, aber wir bitten sie nur, uns als das anzusehen, was wir sind. Wir wollen uns vor niemandem verstecken. Wir sind Menschen und unsere Körper sind echt. Wir sind Teil einer längeren Geschichte. Wir tun das nicht nur für uns selbst, wir tun es auch für zukünftige Generationen.

Meldungen 2019

Meldungen | Russland : Russische Föderation: Feministische Aktivistin wegen "schwuler Propaganda" bestraft und angeklagt wegen "Pornografie"

Meldungen | Sri Lanka | USA : Forderung nach Beendigung der Diskriminierung von LGBTI

Meldungen | Indonesien : "Hasserfüllte" Kriterien bei der Einstellung von Beamt_innen streichen

Meldungen | Armenien : Im Visier der Orthodoxen

Meldungen | Südkorea : Der Gesetzgeber sollte eine beschämende Gesetzesänderung gegen LGBTI ablehnen

Meldungen | Malaysia : Die Prügelstrafe für vier Männer ist eine schreckliche Warnung für LGBTI, während weitere auf ihren Prozess warten

Meldungen | Brasilien : Brasilien: Die Behörden müssen alarmierende Berichte über die Ermordung von Marielle Franco klären

Meldungen | Hong Kong : Ein schwerer Rückschlag für die gleichgeschlechtliche Ehe in Hongkong

Meldungen | Polen : Gesetz zur Kriminalisierung von Sexualerziehung "über alle Maßen rückschrittlich"

Meldungen | Paraguay : Amnesty International leitet ein Verfahren bezüglich Verfassungswidrigkeit gegen Beschlüsse ein, die LGBTI-Personen diskriminieren

Meldungen | Uganda : Parlament muss Gesetz zur Todesstrafe für schwulen Sex ablehnen

Meldungen | Ukraine : Erste, von Gewalt beeinträchtigte, Pride-Parade in Charkiw unterstreicht mehrfaches Versagen der Behörden

Meldungen | Namibia : „Wir existieren!“

Meldungen | Kirgistan : Diskriminierung und Gewalt

Meldungen | Brasilien : »In Brasilien wäre ich nicht mehr lange am Leben«

Meldungen | Türkei : Forderung nach Unterlassung von Anklagen gegen Teilnehmer_innen des Universitäts-Gay-Pride

Meldungen | Polen : Stolz trifft auf Vorurteile

Meldungen | Libanon : Beschluss, das Konzert von Mashrou 'Leila abzusagen, ist ein alarmierender Hinweis darauf, wie es um die Meinungsfreiheit bestellt ist

Meldungen | Libanon : Die Behörden müssen sicherstellen, dass das Mashrou 'Leila Konzert stattfindet

Meldungen | Polen : Unzureichender Polizeischutz für Białystok Demo inmitten von Anti-LGBTI-Hass

Meldungen | Großbritannien : Nordirland: Ein "Riesensprung" vorwärts für Reformen im Hinblick auf Abtreibung und gleichgeschlechtliche Ehe: Abgeordnete verabschieden Gesetzesentwurf

Meldungen | Südkorea : Südkorea: Kriminalisierung von Sex zwischen Männern beim Militär heizt Gewalt, Missbrauch und Diskriminierung an

Meldungen | Großbritannien : Nordirland: Gleichgeschlechtliche Ehe muss legalisiert werden und Großbritannien muss Gesetze zur Beendigung des Abtreibungsverbots erlassen

Meldungen | Brasilien : Brasilien: Beeindruckende Porträts und Statements der brasilianischen Community Schwarzer Menschen und LGBTI-Personen

Meldungen | Kasachstan : "Das Motiv für meinen Aktivismus ist nicht Freundlichkeit, sondern Wut."

Meldungen | Türkei : Die Polizei wendet unvertretbare und übermäßige Gewalt beim Istanbul Pride an

Meldungen | Weltweit : 50 Jahre Stonewall: Amnesty würdigt Aufstand, der eine weltweite Emanzipationsbewegung für LGBTI-Rechte auslöste

Meldungen | Georgien : Erster LGBTI-Pride im Südkaukasus-Test für die Behörden

Meldungen | Botswana : Die Entkriminalisierung einvernehmlicher gleichgeschlechtlicher Beziehungen sollte andere afrikanische Länder inspirieren

Meldungen | Hong Kong : Gericht entscheidet über einen großen Schritt nach vorne für die Gleichstellung der Geschlechter

Meldungen | Nigeria : Diskriminierung von LGBTI

Meldungen | Russland : Zensur von Elton Johns Filmbiografie ist eine Beleidigung für die Rechte von LGBTI

Meldungen | China : "Das System hat viele Risse"

Meldungen | Libanon : Libanon: Fünfzehn Jahre LGBTI-Aktivismus: Eine Geschichte davon, dass es ihn gibt und wie er unterdrückt wird

Meldungen | Tansania : LGBTI leben immer noch im Verborgenen

Meldungen | Taiwan : Taiwan hat heute im Kampf für die Gleichstellung von LGBTI-Menschen Geschichte geschrieben.

Meldungen | Griechenland : Mein Sohn wurde zu Tode getreten - deshalb suche ich Gerechtigkeit

Meldungen | China : Zugang zu medizinischer Versorgung für Transpersonen muss verbessert werden

Meldungen | China : Trans-Menschen riskieren ihr Leben durch gefährliche eigene medizinische Eingriffe

Meldungen | Türkei : "Entsetzliche" Gewalt gegen Studierende, die die Pride-Parade abhalten

Meldungen | Polen : Hausdurchsuchung bei und Verhaftung einer Aktivistin nach Treffen mit Amnesty International

Meldungen | Brunei : Die Rede des Sultans ist ein erster Schritt zur Aufhebung "abscheulicher" Gesetze

Meldungen | Türkei : Die Liebe gewinnt, da das "abscheuliche Verbot" für alle LGBTI-Veranstaltungen in Ankara aufgehoben wird

Meldungen | Saudi-Arabien | Tonga : "Ich möchte nicht sagen, dass ich eine transgender Person bin. Ich möchte eher sagen, dass ich eine Frau bin."

Meldungen | Indonesien : Empfehlungen für die neue Regierung

Meldungen | Ukraine : Verurteilen Sie die Angriffe auf die Europäische Lesbenkonferenz und wenden Sie sich gegen die zunehmende Verbreitung von Hassverbrechen

Meldungen | Brunei : Der Ruf nach "präventiven" Steinigungs- und Amputationsgesetzen ist gefühllos und rücksichtslos

Meldungen | USA : Der Ausschluss von Trans-Personen aus dem Militär ist "Ein beschämender Rückschritt"

Meldungen | Mexiko : Leben in Angst

Meldungen | Weltweit : Kommentar: Amnesty International gibt uns eine Liste von Orten auf der ganzen Welt, an denen queere Menschen unsere Hilfe brauchen.

Meldungen | Brunei : Brunei muss sofort die Pläne zur Einführung von Steinigungen und anderen brutalen Strafen einstellen

Meldungen | Russland : Zwei Jahre nach der "homosexuellen Säuberung" von Tschetschenien fordern die Opfer immer noch Gerechtigkeit, da LGBTI-Verteidiger Morddrohungen erhält

Meldungen | Pakistan | Dominikanische Republik : Ein Gespräch zwischen zwei Aktivist_innen am Internationalen Transgender Tag der Sichtbarkeit

Meldungen | Brunei : Brunei Darussalam: Brunei führt grausame und unmenschliche Strafen ein

Meldungen | Brasilien : 1. Jahrestag des Mordes an Marielle Franco: Behörden müssen die Auftraggeber ermitteln und vor Gericht stellen

Meldungen | Ägypten : Gewaltsam verschwundene Trans-Frau, die von sexueller Gewalt und Folter bedroht ist

Meldungen | Angola : Bericht zu LGBTI-Rechten

Meldungen | Tunesien : Die Behörden müssen die schändlichen Versuche beenden, eine bekannte LGBTI-Organisation zu schließen.

Meldungen | Taiwan | USA : Der Gesetzentwurf zur Zulassung gleichgeschlechtlicher Ehen ist ein großer Schritt nach vorn für die Menschenrechte.

Meldungen | Brasilien : "Ich brauche keinen Märchenprinzen, um Liebe zu finden."

Meldungen | Indonesien : Die Regierung sät Angst unter LGBTI, indem sie sich mit der "Entfernung" eines Instagram-Users rühmt.

Meldungen | Hong Kong : Gerichtsurteil ein Rückschlag im Kampf für die Gleichstellung von Trans-Menschen

Meldungen | Russland : Putin hat Tschetschenien freien Lauf gelassen, LGBTI-Menschen zu verfolgen

Meldungen | Russland : Die tschetschenischen Behörden setzen homophobes Vorgehen fort

Meldungen nach Jahren