"Du kannst die Welt verändern!" Aufschrift auf selbst gebackenen Keksen der Amnesty-Hochschulgruppe an der Panteion-Universität Athen
"Du kannst die Welt verändern!" Aufschrift auf selbst gebackenen Keksen der Amnesty-Hochschulgruppe an der Panteion-Universität Athen für Unterzeichner_innen beim Amnesty-Briefmarathon 2012 © Amnesty International

Meldungen | Griechenland : Abstimmung ist ein historischer Fortschritt für Trans*-Rechte

Die Verabschiedung eines neuen Gesetzes über die Reform der rechtlichen Anerkennung der Geschlechtsidentität, ist ein historischer Fortschritt für Trans* Menschen in Griechenland, sagte Amnesty International.

AMNESTY INTERNATIONAL

10. Oktober 2017

Das heute verabschiedete neue Gesetz besagt ausdrücklich, dass Trans*Personen ihre Dokumente ohne die Notwendigkeit medizinischer Eingriffe oder Tests ändern können.

"Die heutige Reform ist ein hart erkämpfter Sieg für Trans*-Aktivist_innen in Griechenland, die seit Jahren für die Gleichberechtigung von Trans*Menschen kämpfen. Es sendet eine klare Botschaft aus, dass niemand gezwungen wird, sich medizinischen Verfahren zu unterziehen, um offiziell anerkannt zu werden, wer sie sind ", sagte Fotis Filippou, stellvertretender Europa-Direktor von Amnesty International.

"Während diese Reform ein historischer Schritt in die richtige Richtung ist, ist der Kampf noch nicht vollständig vorbei. Die griechische Regierung muss weitere Gesetzesänderungen vornehmen, um sicherzustellen, dass Trans* Personen in Griechenland legal anerkannt werden können, ohne dass sie andere Rechte aufgeben müssen."


Hintergrund:

Amnesty International hat in diesem Jahr gemeinsam mit der griechischen Transgender Support Association (SYD), Colour Youth und All Out für eine faire Reform der rechtlichen Geschlechtererkennung in Griechenland in einer Kampagne geworben, mit Unterstützung von Transgender Europe und ILGA-Europe. Fast 24.000 Menschen haben sich dieser Kampagne angeschlossen und die griechische Regierung aufgefordert, ihren Gesetzgebungsvorschlag zu ändern, um das Verfahren zu reformieren, durch das Trans* Personen Zugang zu einer rechtlichen Anerkennung ihrer Geschlechtsidentität erhalten.
Zu den Mängeln des neuen Gesetzes gehören:

· die Bestimmung, dass die Anerkennung durch ein lokales Gericht statt durch ein einfaches, zugängliches Verwaltungsverfahren für rechtsgültig erklärt werden muss.
· die Anforderung, dass ein_e Richter_in darüber entscheidet, ob die äußere Erscheinung der Person mit dem Geschlecht übereinstimmt, mit dem sich die Person identifiziert, wodurch die Gefahr besteht, dass sich Individuen an Geschlechterstereotypen anpassen müssen.
· Das Gesetz verbietet Trans*-Flüchtlingen und Migrant_innen den Zugang zur legalen Geschlechtererkennung.
· Das Gesetz schließt auch "nicht-binäre Personen" davon aus, offizielle Papiere zu erhalten, die ihre Geschlechtsidentität widerspiegeln.
· Verheiratete Trans*-Personen müssen sich scheiden lassen, bevor sie ihr rechtliches Geschlecht ändern können.
· Wenn eine Trans*-Person Kinder hat, können Geschlecht und Name in der Geburtsurkunde der Kinder nicht geändert werden. Dies ist eine Verletzung des Privatlebens der Trans*Person.
· Auch wenn das Verfahren für Kinder über 15 Jahren offen ist, bleiben pauschale Altersbeschränkungen bestehen. Kinder, die sich um eine geschlechtsspezifische Anerkennung bemühen, sollten dabei keine zusätzlichen Hürden überwinden, wie etwa die Beurteilung der psychischen Gesundheit, die das neue Gesetz für Kinder zwischen 15 und 16 Jahren vorschreibt.
Die oben genannten Bestimmungen des neuen Gesetzes zwingen Trans* Menschen, die die rechtliche Anerkennung ihrer Geschlechtsidentität anstreben, zwischen dem Zugang dazu und der Inanspruchnahme anderer Menschenrechte zu wählen.

Meldungen 2017

Meldungen | Kamerun | Südafrika | Uganda | Kenia | Deutschland : Wanderausstellung zu "20 Jahren Queeramnesty" feiert ihre Premiere im Karlsruher Staatstheater

Meldungen | Hong Kong : Bodybuilding und Bikinis: Hongkonger Sportler_in kämpft für Gleichstellung von Trans*Menschen

Meldungen | Ägypten : Razzien unterm Regenbogen

Meldungen | Ägypten : 16 Männer zu Haftstrafen nach beispielloser homophober Verfolgung verurteilt

Meldungen | El Salvador | Guatemala | Honduras | Mexiko : Behörden geben LGBTI-Flüchtlingen keinen Rückhalt

Meldungen | Ägypten : Homophober Gesetzentwurf zur beispiellosen Kriminalisierung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

Meldungen | Deutschland : Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu Intersexuellen

Meldungen | Weltweit : Sieben Meilensteine für die Rechte intergeschlechtlicher Menschen 2017

Meldungen | Indonesien : Verhaftung von 51 Personen verstärkt feindliches Umfeld für LGBTI

Meldungen | Deutschland : Zurechtgeschnitten

Weltweit | Meldungen : Stoppt die Pathologisierung von Trans* weltweit

Meldungen | Russland : Verfolgung wegen desTeilens von LGBTI Artikeln auf Facebook

Meldungen | Griechenland : Abstimmung ist ein historischer Fortschritt für Trans*-Rechte

Meldungen | Ägypten : LGBTI Verhaftungswelle und Analuntersuchungen 2. Oktober 2017

Meldungen | Ägypten : Homophobe Razzien, sechs Männer stehen vor Analuntersuchungen wegen "Ausschweifungen"

Meldungen : Änderungen im Verfahren zur Anerkennung der Geschlechtsidentität sind längst überfällig

Meldungen | Tunesien : Tunesien muss im UN-Menschenrechtsrat gegebenen Versprechen einhalten und die Straffreiheit für Sicherheitskräfte beenden.

Meldungen | Tunesien : Straflosigkeit von Sicherheitskräften muss beendet warden

Meldungen | Griechenland : Gesetzesvorlage zur rechtlichen Anerkennung der Geschlechtsidentität muss die Rechte von Trans*-Menschen umfassend wahren.

Meldungen | USA : Militärische Ankündigung offenbart Trumps Vorurteile gegenüber Trans*personen.

Meldungen | Griechenland : Gesetzentwurf über die rechtliche Anerkennung der Geschlechtsidentität für Trans*Menschen muss verbessert werden.

Meldungen | Tansania : Menschenrechtsgruppen unter Druck

Meldungen | Deutschland : Ehe für Alle

Meldungen | Türkei : Verbot des Istanbul Pride. Weiterer Schlag gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung

Meldungen | Bulgarien : Forderung nach mehr Schutz von LGBTI Aktivist*innen vor Angriffen während der Pride-Parade in Sofia

Meldungen | Belgien : Wichtiger Schritt zur Anerkennung von Trans*-Rechten

Meldungen | Russland : "Jetzt gibt es keine Rettung mehr" - schwule Tschetschenen brauchen dringend Schutz

Meldungen | Russland : Urteil des ECHR: Russisches anti-schwules "Propaganda-Gesetz" ist homophob

Meldungen | Südkorea : Ungeheuerliche Hexenjagd beim Militär auf schwulen Soldaten

Meldungen | Singapur : Einschränkungen für LGBT-Versammlung unterdrücken Aktivismus

Meldungen | Russland : Weltweite Forderung nach Schutz für schwule Männer in Tschetschenien

Meldungen | Indonesien : Auspeitschen schwuler Männer ist abscheuliche Grausamkeit

Meldungen | Taiwan : Ehegleichstellung rückt näher nach Grundsatzentscheidung

Meldungen | Indonesien : Regierung benutzt Pornographie-Gesetz, um auf LGBTI-Gemeinschaft zu zielen

Meldungen | Ukraine : Kiew Pride 2017 wird Prüfstein für die ukrainischen Behörden

Meldungen | Indonesien : Auspeitschen schwuler Männer in Aceh muss gestoppt werden

Meldungen | Russland : LGBTI-Aktivist_innen in Hauruck-Manier wegen Tschetschenien-Petition verhaftet

Meldungen | Deutschland : Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern ohne akute medizinische Notwendigkeit verletzen Menschenrechte

Meldungen | Indien : "Heute befindet sich die indische LGBT-Gemeinde in einer Art prekärem Schwebezustand"- Interview mit der indischen LGBT-Aktivistin Alina Tiphagne

Meldungen | Bangladesch : Ein Jahr nach den Morden an Xulhaz Mannan und Mahbub Rabbi Tonoy

Meldungen | Togo : Allgemeine regelmäßige Überprüfung des UN-Menschenrechts-Ausschusses zu Togo

Meldungen | Brasilien : Schwul, verhasst und ausgegrenzt

Meldungen | Taiwan : Taiwan: Die Regierung muss sich auf die Überprüfung der Menschenrechte einlassen

Meldungen | Vereinte Nationen : UN: Menschenrechtsrat zu LGBTI-Rechten

Meldungen | Malaysia : Gerichtsurteil bestätigt die Inhaftierung von Anwar Ibrahim

Meldungen nach Jahren