Zeitungen aus dem Tschad mit Veröffentlichungen zu Menschenrechtsverletzungen, © Amnesty International

Meldungen | Tschad : Tschad: Der Präsident muss den homophoben Gesetzesentwurf verwerfen

Der Präsident des Tschad, Idriss Deby, wurde direkt gewarnt, dass er im Falle einer Verabschiedung des homophoben Gesetzesentwurfes des Parlaments eine eklatante Missachtung der Menschenrechtsverpflichtungen des Landes begehen würde.

AMNESTY INTERNATIONAL

Pressemitteilung

9. OKTOBER 2014

In einem heute veröffentlichten öffentlichen Brief fordert Amnesty Internationals Generalsekretär Salil Shetty den Präsidenten auf, den Gesetzesentwurf, der für gleichgeschlechtlicher Aktivitäten "für schuldig befundenen" Verurteilte Gefängnisstrafen bis zu 20 Jahren und hohe Geldstrafen androht, zu verwerfen.

"Wenn dieser homophobe Gesetzesentwurf verabschiedet werden wird, wird Präsident Deby seine internationalen und nationalen Menschenrechtsverpflichtungen eklatant missachten. Er würde Menschen ihr Recht auf Privatheit absprechen, würde Diskriminierungen institutionalisieren und würde Stigmatisierung, Belästigungen und polizeiliche Überwachung von Menschen ermöglichen, die Homosexuelle sind oder so wahrgenommen werden, ungeachtet ihres sexuellen Verhaltens", sagte Salil Salil, Generalsekretär von Amnesty International.

"Präsident Idriss Deby muss sofort eingreifen und diesen Gesetzesentwurf stoppen, um die Menschen nicht einem verstärkten Risiko von Gewalt und Missbrauch aufgrund ihrer sexuellen oder vermuteten sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität auszusetzen, damit ihnen stattdessen ein Leben in Gleichheit, Würde und ohne Angst möglich ist."

Das vom Kabinett im September genehmigte Strafgesetz beabsichtigt die Kriminalisierung von gleichgeschlechtlichem Verhalten in dem Land. Es droht Gefängnisstrafen zwischen 15 und 20 Jahren an und Geldstrafen zwischen 50.000 und 100.000 CFA Francs ($100-$1000). Es wird momentan geprüft und möglicherweise vom Parlament verabschiedet.

Amnesty International erachtet diese Entwicklung als einen wesentlichen Rückwärtsschritt für die Menschenrechte im Tschad. Sie verstößt gegen die internationalen und regionalen Menschenrechtsverpflichtungen des Landes. Die Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker, wovon der Tschad Mitgliedsstaat ist, bestimmt, dass jedes Individuum Anspruch auf Rechte und Freiheit hat ohne Unterschiede wie Rasse, ethnische Gruppe, Farbe und Geschlecht, und dass jedes Individuum gleich vor dem Gesetz ist und das Recht auf gleichen rechtlichen Schutz hat.

Der Gesetzesentwurf zeigt zudem einen kompletten Mangel an Respekt für einen in diesem Jahr von der Afrikanischen Kommission für Menschenrechte und der Rechte der Völker verabschiedeten bahnbrechenden Beschluss, der alle Handlungen von Gewalt, Diskriminierung oder andere Menschenrechtsverletzungen aufgrund von sexueller Orientierung und/oder der Geschlechtsidentität verurteilt.

Meldungen 2014

Meldungen | Malaysia : Beendet die Verfolgung von Anwar Ibrahim und anderen Regierungskritikern

Meldungen | Montenegro : Montenegro: Das ist nur der Anfang für LGBTI-Rechte

Meldungen | Mazedonien : Angriff auf LGBTI-Zentrum in Mazedonien: Regierung muss handeln!

Meldungen | Russland : Russische Föderation: Eine Zeit zu Trauern und eine Zeit zum Tanzen

Meldungen | Tschad : Tschad: Der Präsident muss den homophoben Gesetzesentwurf verwerfen

Meldungen | Vereinte Nationen : Dominica fällt immer noch in Bezug auf Todesstrafe und die Rechte von LGBTI Personen durch

Meldungen | Uganda : Diskriminierung per Gesetz

Meldungen | Serbien : Belgrad Pride - Ein Sieg für die Menschenrechte

Meldungen | Serbien : brutale Attacke gegen LGBTI Aktivist_innen zeigt die Notwendigkeit gegen Vorurteile vorzugehen und den Belgrad Pride zu sichern

Meldungen : Amnesty-Artikel gewinnt 3. Platz beim Felix-Rexhausen-Preis 2014

Meldungen | Europäische Union : Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs ist Rückschlag für die Rechte von Transgender-Menschen

Meldungen | Uganda : Aufhebung des Anti-Homosexuellengesetzes ein Schritt in die richtige Richtung

Meldungen | Deutschland : Queeramnesty beim Hamburg Pride – Christopher Street Day (CSD)

Meldungen | Sambia : Gerichtliche Freisprechung von zwei Männern, die angeklagt waren, eine sexuelle Beziehung 'entgegen der natürlichen Ordnung' unterhalten zu haben

Meldungen | Vereinte Nationen : Gemeinsame Erklärung von NGOs zu sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität und Menschenrechten

Meldungen | Slowakei : Verfassungsänderung definiert Ehe auf Bund zwischen Mann und Frau

Meldungen | Uganda : Anti-Homosexualitäts-Gesetz mit enormen Auswirkungen – Diskriminierendes Gesetz führt zu Verhaftungen, Attacken, Vertreibungen und Flucht

Meldungen | Europa : Dänemark als Vorbild für den Rest der Welt: Meilenstein in Gesetzgebung bezüglich Transgender Menschen

Meldungen | Tadschikistan : Tadschikistans Polizei nimmt im Rahmen einer „Sittlichkeits“-Kampagne Sexarbeiter_innen und der Homosexualität verdächtigte Männer fest

Meldungen | Weltweit : Homophobie noch immer von Regierungen weltweit toleriert

Meldungen | Sambia : Prozess um Vorwurf der Homosexualität verschoben

Meldungen | Georgien : DIE GEORGISCHE REGIERUNG SOLLTE DAS ERSTE ANTI-DISKRIMINIERUNGSGESETZ DES LANDES NICHT ABSCHWÄCHEN

Meldungen | Armenien : Kein Raum für Unterschiede

Meldungen : Queeramnesty bei Aktionen zum IDAHOT

Meldungen | Indien : Urteil des Obersten Gerichtshofes zu Transgender muss zur Abschaffung der Kriminalisierung von Homosexualität führen

Meldungen | Bosnien und Herzegowina : LGBTI-Festival 'Merlinka' in Sarajewo ungeschützt

Meldungen | Kamerun : Menschenrechtspreisträgerin Alice Nkom auf Speakers Tour

Meldungen | Sambia : Prozess in Sambia zum Vorwurf der Homosexualität gelangt zu einem Urteil: Beendet staatsgeförderte Verfolgung

Meldungen | Nigeria : VERFOLGUNG VON LGBTI IN NIGERIA

Meldungen | Uganda : Gesetz gegen Homosexualität ist ein Affront für die Menschenrechte

Meldungen | Deutschland : Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) zu Deutschland

Meldungen | Libanon : Homosexuelle syrische Flüchtlinge kämpfen im Libanon ums Überleben

Meldungen | Europa : Bericht zur Diskriminierung von Transgender in Europa veröffentlicht

Meldungen | Kamerun : Die Pionierin

Meldungen | Afrika | Elfenbeinküste : Wiederholte homophobe Übergriffe an der Elfenbeinküste: Aktivist_innen halten sich im Untergrund

Meldungen | Nigeria : Nigeria: Stoppt homophobe Hetzjagd auf Grundlage eines neuen repressiven Gesetzes

Meldungen | Indien : Schockierendes Urteil des obersten Verfassungsgerichts: Homosexualität in Indien wieder strafbar

Meldungen | Kamerun : Leben für die Liebe, Sterben für den Hass: Homophobie auf dem Vormarsch in Afrika

Meldungen nach Jahren