G. Ananthapadmanabhan, Generaldirektor von Amnesty International in Indien
G. Ananthapadmanabhan, Generaldirektor von Amnesty International in Indien, © Amnesty International

Meldungen | Indien : Schockierendes Urteil des obersten Verfassungsgerichts: Homosexualität in Indien wieder strafbar

Ein Entscheid durch Indiens oberstes Verfassungsgericht stellt einvernehmlichen gleichgeschlechtlichen Sex zwischen Erwachsenen unter Strafe. Dies ist ein schwarzer Tag für Indiens Freiheitsrechte, sagte Amnesty International heute.

11. Dezember 2013

 

„Diese Entscheidung erschüttert die indischen Grundrechte auf Gleichheit, Privatsphäre und Würde”, so G. Ananthapadmanabhan, Generaldirektor von Amnesty International in Indien. „Man fühlt sich einfach im Stich gelassen von diesem Urteil, das mehrere Jahre Engagement für den Schutz der indischen Grundrechte zunichtemacht.“

Das oberste Verfassungsgericht machte ein bahnbrechendes Urteil rückgängig, das 2009 von einer niedrigeren Instanz in Delhi getroffen worden war und einvernehmlichen gleichgeschlechtlichen Sex zwischen Erwachsenen entkriminalisiert hatte. Laut dem obersten Verfassungsgericht sei Paragraph 377, der „widernatürlichen Geschlechtsverkehr” kriminalisiert, durch die Verfassung gerechtfertigt; die Regierung könne jedoch die Gesetzgebung überarbeiten, um das Gesetz aufzuheben.

Der Gerichtshof in Delhi hatte 2009 entschieden, dass das Verbot einvernehmlicher gleichgeschlechtlicher Beziehungen zwischen Erwachsenen diskriminierend sei und die Grundrechte auf Gleichheit, Privatsphäre und Würde verletze, die in der indischen Verfassung verankert sind.

Das Urteil von 2009 war ursprünglich durch die Naz-Foundation vorangetrieben worden, einer indischen Organisation, die sich für sexuelle Selbstbestimmung und HIV-/Aidshilfe einsetzt. Die Entscheidung wurde anschließend von verschiedenen religiösen Gruppen vor dem obersten Verfassungsgericht angefochten.

Indiens Zentralregierung legte keine Berufung gegen das Urteil ein. Der Generalstaatsanwalt äußerte sich gegenüber dem Obersten Verfassungsgericht im März 2012 so: „Indiens Regierung findet keinerlei Mängel am Urteil des obersten Gerichts und erkennt dieses als korrekt an.“

Der Generalstaatsanwalt wies Beschwerden, Homosexualität sei “nicht indisch”, zurück und sagte, „die Einführung von Paragraph 377 spiegelte in keiner Weise die vorherrschenden indischen Werte und Traditionen wieder; vielmehr wurde der indischen Gesellschaft das Gesetz von den Kolonien aufgezwungen, die dadurch ihre eigenen moralischen Werte durchsetzen wollten.“

Bei einer Überprüfung von Indiens Menschenrechtsbilanz vor dem UN-Menschenrechtsrat im Jahr 2012 zitierte Indiens Regierung das Urteil des obersten Gerichts in Delhi, um Indiens Fortschritte in der Menschenrechtspolitik aufzuzeigen.

„Indiens Regierung hat versichert, dass sie sich für die Entkriminalisierung von Homosexualität einsetzt. Jetzt ist die Zeit für sie gekommen, ihr Versprechen wahr zu machen. Das Parlament muss umgehend gesetzliche Maßnahmen ergreifen, um die Rechte und Freiheiten wiederherzustellen, die heute verleugnet wurden“, sagte G. Ananthapadmanabhan.

Meldungen 2014

Meldungen | Malaysia : Beendet die Verfolgung von Anwar Ibrahim und anderen Regierungskritikern

Meldungen | Montenegro : Montenegro: Das ist nur der Anfang für LGBTI-Rechte

Meldungen | Mazedonien : Angriff auf LGBTI-Zentrum in Mazedonien: Regierung muss handeln!

Meldungen | Russland : Russische Föderation: Eine Zeit zu Trauern und eine Zeit zum Tanzen

Meldungen | Tschad : Tschad: Der Präsident muss den homophoben Gesetzesentwurf verwerfen

Meldungen | Vereinte Nationen : Dominica fällt immer noch in Bezug auf Todesstrafe und die Rechte von LGBTI Personen durch

Meldungen | Uganda : Diskriminierung per Gesetz

Meldungen | Serbien : Belgrad Pride - Ein Sieg für die Menschenrechte

Meldungen | Serbien : brutale Attacke gegen LGBTI Aktivist_innen zeigt die Notwendigkeit gegen Vorurteile vorzugehen und den Belgrad Pride zu sichern

Meldungen : Amnesty-Artikel gewinnt 3. Platz beim Felix-Rexhausen-Preis 2014

Meldungen | Europäische Union : Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs ist Rückschlag für die Rechte von Transgender-Menschen

Meldungen | Uganda : Aufhebung des Anti-Homosexuellengesetzes ein Schritt in die richtige Richtung

Meldungen | Deutschland : Queeramnesty beim Hamburg Pride – Christopher Street Day (CSD)

Meldungen | Sambia : Gerichtliche Freisprechung von zwei Männern, die angeklagt waren, eine sexuelle Beziehung 'entgegen der natürlichen Ordnung' unterhalten zu haben

Meldungen | Vereinte Nationen : Gemeinsame Erklärung von NGOs zu sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität und Menschenrechten

Meldungen | Slowakei : Verfassungsänderung definiert Ehe auf Bund zwischen Mann und Frau

Meldungen | Uganda : Anti-Homosexualitäts-Gesetz mit enormen Auswirkungen – Diskriminierendes Gesetz führt zu Verhaftungen, Attacken, Vertreibungen und Flucht

Meldungen | Europa : Dänemark als Vorbild für den Rest der Welt: Meilenstein in Gesetzgebung bezüglich Transgender Menschen

Meldungen | Tadschikistan : Tadschikistans Polizei nimmt im Rahmen einer „Sittlichkeits“-Kampagne Sexarbeiter_innen und der Homosexualität verdächtigte Männer fest

Meldungen | Weltweit : Homophobie noch immer von Regierungen weltweit toleriert

Meldungen | Sambia : Prozess um Vorwurf der Homosexualität verschoben

Meldungen | Georgien : DIE GEORGISCHE REGIERUNG SOLLTE DAS ERSTE ANTI-DISKRIMINIERUNGSGESETZ DES LANDES NICHT ABSCHWÄCHEN

Meldungen | Armenien : Kein Raum für Unterschiede

Meldungen : Queeramnesty bei Aktionen zum IDAHOT

Meldungen | Indien : Urteil des Obersten Gerichtshofes zu Transgender muss zur Abschaffung der Kriminalisierung von Homosexualität führen

Meldungen | Bosnien und Herzegowina : LGBTI-Festival 'Merlinka' in Sarajewo ungeschützt

Meldungen | Kamerun : Menschenrechtspreisträgerin Alice Nkom auf Speakers Tour

Meldungen | Sambia : Prozess in Sambia zum Vorwurf der Homosexualität gelangt zu einem Urteil: Beendet staatsgeförderte Verfolgung

Meldungen | Nigeria : VERFOLGUNG VON LGBTI IN NIGERIA

Meldungen | Uganda : Gesetz gegen Homosexualität ist ein Affront für die Menschenrechte

Meldungen | Deutschland : Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) zu Deutschland

Meldungen | Libanon : Homosexuelle syrische Flüchtlinge kämpfen im Libanon ums Überleben

Meldungen | Europa : Bericht zur Diskriminierung von Transgender in Europa veröffentlicht

Meldungen | Kamerun : Die Pionierin

Meldungen | Afrika | Elfenbeinküste : Wiederholte homophobe Übergriffe an der Elfenbeinküste: Aktivist_innen halten sich im Untergrund

Meldungen | Nigeria : Nigeria: Stoppt homophobe Hetzjagd auf Grundlage eines neuen repressiven Gesetzes

Meldungen | Indien : Schockierendes Urteil des obersten Verfassungsgerichts: Homosexualität in Indien wieder strafbar

Meldungen | Kamerun : Leben für die Liebe, Sterben für den Hass: Homophobie auf dem Vormarsch in Afrika

Meldungen nach Jahren