Wien 1993 AI-Postkartenaktion
Öffentliche Aktion von Amnesty International anlässlich der Weltkonferenz zu Menschenrechten im Jahr 1993 vor dem Wiener Stephansdom, © Marlon Traber

Meldungen | Österreich : Amnesty fordert Österreich zu einer Gesetzesreform auf

Ein lesbisches Paar hatte eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) vorgebracht, da es der Partnerin der Mutter in Österreich untersagt wurde, das leibliche Kind ihrer Lebensgefährtin zu adoptieren. Der EGMR hat heute entschieden, dass dies diskriminierend ist.

Dem Urteil muss eine umfassende Gesetzesreform in Österreich folgen, fordert Amnesty International. Menschenrechtsexperten der Organisation waren am Verfahren beteiligt.

Der EGMR stellte fest, dass es nicht nur den einen Weg gibt, sein Familien- und Privatleben zu führen, und dass die österreichische Regierung es versäumt habe, Beweise oder Argumente vorzubringen, dass ein gleichgeschlechtliches Paar nicht ausreichend für die Bedürfnisse eines Kindes sorgen könne.

Jeder Mensch hat das Recht zu heiraten und eine Familie zu gründen. In der Umsetzung dieses Rechts haben einige europäische Regierungen Nachholbedarf:

Sie müssen ihre Gesetze so anpassen, dass lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgender und intersexuellen Paaren (LGBTI) das Recht auf Heirat und Adoption nicht verwehrt wird. Die österreichische Regierung hatte argumentiert, dass ihre diskriminierenden Gesetze, die LGBTI Menschen davon ausschließen, Kinder von gleichgeschlechtlichen Partnern zu adoptieren, dazu entwickelt wurden, ein traditionelles Modell der Familie zu wahren.

„Die österreichische Regierung muss endlich ihre homophoben Ressentiments überwinden und alle diskriminierende Relikte aus vergangenen Jahrhunderten aus dem Rechtssystem entfernen“, sagt Heinz Patzelt, Generalsekretär von Amnesty International Österreich. „Ich sehe das heutige Urteil des EGMR als klare Aufforderung an die österreichische Regierung, sich ihren menschenrechtlichen Verpflichtungen zu stellen.“

Meldungen 2013

Meldungen | Iran : Offener Brief an den Präsidenten der Islamischen Republik Iran

Meldungen | Uganda : SMUG kämpft gegen das „Anti-Homosexualitäts-Gesetz“ in Uganda

Meldungen | Kamerun : 7. AMNESTY-MENSCHENRECHTSPREIS GEHT AN ALICE NKOM AUS KAMERUN

Meldungen | Russland : Russland muss die maskierten Angreifer nach heimtückischem homophoben Angriff ausfindig machen

Meldungen | Serbien : Serbien muss sich dazu verpflichten, den Schutz von LGBTI Menschen zu garantieren

Montenegro | Meldungen : Montenegro: Regierung sollte am Podgorica Pride teilnehmen

Meldungen | Russland : Am Ende des Regenbogens

Meldungen | Russland : Alles unter Kontrolle

Meldungen | Serbien : Serbische Behörden verbieten Belgrader Pride Parade

Meldungen | Europäische Union : Amnesty-Report zu homo- und transphober Gewalt – Gesetzeslücken endlich schließen.

Meldungen | Sambia : Sambia verschiebt Prozess des Homosexualitätsvorwurfs

Meldungen | Ukraine : Empörender Versuch der Ukraine homophobe Diskriminierung zu ignorieren

Meldungen | Kenia : Kenianische Ansichten

Meldungen | Litauen : Litauen: Amnesty International gratuliert der litauischen Gemeinde zur Baltic Pride

Meldungen | Honduras : Honduras: Amnesty International verurteilt die kürzlichen Morde an Gerechtigkeits-, Gleichheits- und MenschenrechtsverteidigerInnen

Meldungen | Montenegro : Montenegro: Gewalt beim Budva Pride

Italien | Meldungen : Italien: Parlament muss gesetzlich gegen homophobe und transphobe Hassverbrechen vorgehen

Russland | Meldungen : Russische Föderation: LGBTI-feindliches Gesetz in Kraft

Meldungen | Deutschland : Küssen gegen Diskriminierung beim Flashmob in Mainz

Meldungen | USA : USA: Urteil des Obersten Gerichtshofs zu LGBTI-Rechten ist Grund zur Freude

Meldungen | Afrika : Liebe Verboten: LGBTI-Rechte in Afrika

Meldungen | Burundi : Burundi - Mein Land liebt mich nicht

Meldungen | Litauen : Litauen: Der Baltic Pride 2013 muss ohne Hindernis stattfinden

Meldungen | Nigeria : Nigeria: Anti-LGBTI-Gesetz verabschiedet

Meldungen | Armenien | Serbien | Weißrussland | Bulgarien | Georgien | Bahamas | Gambia | Ghana | Griechenland | Guyana | Iran | Jamaika | Kamerun | Kroatien | Lettland | Libanon | Liberia | Litauen | Malawi | Malta | Mazedonien | Moldawien | Neuseeland | Nigeria | Russland | Slowakei | Simbabwe | Südafrika | Türkei | Trinidad und Tobago | Ukraine | Uganda | Ungarn | Uruguay : amnesty international 2013: Zur weltweiten Lage der Menschenrechte

Meldungen | Moldawien : Historischer Pride Marsch in Moldawien erst der Anfang

Meldungen : Georgien: Homophobe Gewalt stört die Pride Veranstaltung in Tiflis

Meldungen | Sambia : Sambia wird angehalten, zwei Männer zu entlassen, denen gleichgeschlechtliche Sexualhandlungen vorgeworfen werden.

Meldungen | Puerto Rico : Puerto Rico muss historische Chance ergreifen, die Diskriminierung zu beenden

Meldungen | Ukraine : Ukraine: Amnesty International ist bereit, die erste LBGTI Kiew Pride Parade zu unterstützen

Meldungen | Mazedonien : Mazedonien muss homophobe Angriffe verhindern

Meldungen | Neuseeland : Neuseeland legalisiert die gleichgeschlechtliche Ehe

Meldungen | Uruguay : Uruguays Gesetz zur gleichgeschlechtlichen Ehe ist ein Schritt zur Gleichberechtigung in ganz Amerika

Meldungen | Frankreich : Gewalt und Diskriminierung aufgrund der gleichgeschlechtlichen Identität in Frankreich

Meldungen | Österreich : Amnesty fordert Österreich zu einer Gesetzesreform auf

Meldungen | Russland : Russlands anti-schwules “Propaganda-Gesetz” verletzt die freie Meinungsäußerung

Meldungen | Kamerun : MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN BLEIBEN STRAFLOS

Meldungen | Kamerun : Kamerun: Die Freisprechung von "schwulen" Männern, die verhaftet wurden, weil sie Frauenkleider trugen, zeigt Diskriminierung auf

Meldungen | Weltweit : ILGA-Welt-Konferenz 2012

Meldungen nach Jahren