Yulia Tsvetkovas Zeichnung über gleichgeschlechtliche Paare sagt: "Familien sind da, wo Liebe ist. Unterstützen Sie LGBT+ Familien!" © © Yulia Tsvetkova / Private Archive
Yulia Tsvetkovas Zeichnung über gleichgeschlechtliche Paare sagt: "Familien sind da, wo Liebe ist. Unterstützen Sie LGBT+ Familien!" © © Yulia Tsvetkova / Private Archive

Meldungen | Russland : Russland: Staatsanwälte starten erneut bösartige Kampagne gegen Künstlerin Yulia Tsvetkova

Die russische Staatsanwaltschaft hat heute Berufung gegen den gerichtlichen Freispruch der Künstlerin und LGBTI-Aktivistin Yulia Tsvetkova eingelegt, die wegen „Verbreitung von Pornografie“ angeklagt war nachdem sie Zeichnungen von Frauenkörpern online gestellt hatte. Yulia wurde erst vor einer Woche, am 15. Juli, vom Zentralen Bezirksgericht von Komsomolsk-on-Amur freigesprochen.

AMNESTY INTERNATIONAL

„Letzte Woche haben wir den Freispruch von Yulia Tsvetkova als einen seltenen Triumph der Gerechtigkeit über die Repression bezeichnet. Doch dieser Triumph und Julias Freiheit von Schikanen waren nur von kurzer Dauer. Heute haben die russischen Behörden ihr glühendes Engagement für Unterdrückung und Grausamkeit erneut bekräftigt“, sagte Marie Struthers, Regionaldirektorin für Osteuropa und Zentralasien.

„Seit ihrer Verhaftung im Jahr 2019 hat Yulia Hausarrest, Reisebeschränkungen und die ständige Bedrohung durch jahrelange Haft ertragen müssen. Zusätzlich war sie mit unerbittlichen Repressalien für ihre Verteidigung der LGBTI-Rechte konfrontiert, einschließlich hoher Geldstrafen unter Russlands zutiefst homophobem 'Schwulenpropaganda'-Gesetz.“

„Sollte Yulias Freispruch aufgehoben werden, drohen ihr bis zu sechs Jahre Haft. Wir fordern die russischen Behörden dringend auf, die Berufung sofort zurückzuziehen und die unsinnige Verhöhnung der Justiz zu beenden, die das Leben einer jungen Frau seit fast drei Jahren auf Eis gelegt hat.“

Meldungen 2022

Meldungen | Russland : Russland: Gericht bestätigt Freispruch für Frauenrechtsaktivistin Yulia Tsvetkova

Meldungen | Pakistan : Pakistan: Verbot des Films „Joyland“, der eine Trans-Person zeigt, muss sofort rückgängig gemacht werden

Meldungen | Russland : Russland: Erste Verabschiedung eines Anti-LGBTI-Gesetzes verschärft staatlich sanktionierte Homophobie

Meldungen | Russland : Russland: Gericht bestätigt lange Haftstrafen für tschetschenische LGBTI-Geschwister

Meldungen | Uganda : Uganda: „Sexual Minorities Uganda“ in die Lage versetzen, zu arbeiten und LGBTI-Rechte zu schützen

Meldungen | Russland : Russland: Staatsanwälte starten erneut bösartige Kampagne gegen Künstlerin Yulia Tsvetkova

Meldungen | Polen : Polen: Behörden müssen hasserfüllte Rhetorik gegen LGBTI stoppen und sie vor Gewalt und Diskriminierung schützen

Meldungen | Pakistan : Das Funkeln der Pride kann diejenigen entfremden, die mit anhaltender Gewalt und Unterdrückung konfrontiert sind

Meldungen | Kolumbien | Peru | Venezuela : Venezuela / Peru / Kolumbien: Zwischen Unsichtbarkeit und Diskriminierung

Meldungen | Hong Kong : Hong Kong: Vorlage für den UN Universal Periodic Review (UPR) des UN-Menschenrechtsrates

Meldungen | Griechenland : Griechenland: Freispruch für Polizeibeamt_innen, die in den brutalen Tod eines LGBTI-Aktivisten verwickelt waren, ist ein erschreckendes Zeichen der Straflosigkeit

Meldungen | Südkorea : Südkorea: Meilenstein-Urteil zu gleichgeschlechtlichen sexuellen Handlungen im Militär ein großer Sieg für LGBTI-Rechte

Meldungen | Ukraine : Ukraine: Besonders in Gefahr

Meldungen | Ecuador | Kolumbien | Peru | Venezuela : Kolumbien/ Peru/ Ecuador: Eintreten für Gleichberechtigung

Meldungen | Benin : Benin: Polizei wird beschuldigt, eine Trans-Frau gewaltsam angegriffen zu haben

Meldungen | Polen : Polen: Nach dem Freispruch der „Regenbogen-Madonna“-Frauen müssen die Behörden ihre Hexenjagd gegen Aktivist_innen beenden

Meldungen nach Jahren