Demonstration in Belfast, Nordirland, für die gleichgeschlechtliche Ehe am 13. Juni 2015, nach dem erfolgreichen Votum in Irland für die Homo-Ehe – Foto: © PAUL FAITH/AFP/Getty Images

Meldungen | Großbritannien : Nordirland: "Historischer Tag", an dem sich gleichgeschlechtliche Paare zum ersten Mal für die Ehe registrieren lassen können

Aktivist_innen haben einen "historischen Tag" für Nordirland begrüßt, da sich zum ersten Mal gleichgeschlechtliche Paare für die Eheschließung anmelden können. Ab heute können Paare ihre Absicht beim General Register Office für Nordirland bekunden, eine bürgerliche gleichgeschlechtliche Ehe einzugehen.

AMNESTY INTERNATIONAL UK – PRESSEMITTEILUNG

Die ersten gleichgeschlechtlichen Hochzeiten finden voraussichtlich ab dem 10. Februar nach einer Anzeigefrist von mindestens 28 Tagen statt. Die Änderungen folgen der Verabschiedung des Northern Ireland (Executive Formation etc) Act 2019, der am 24. Juli 2019 die königliche Zustimmung erhielt.

Patrick Corrigan, Direktor von Amnesty International in Nordirland, der eine führende Rolle in der erfolgreichen Kampagne spielte, sagte:

"Dies ist ein historischer Tag für Gleichstellung und Menschenrechte in Nordirland.
Zu lange wurden LGBT+ -Menschen in Nordirland als Bürger_innen zweiter Klasse behandelt. Heute ist ein unglaublicher Moment für gleichgeschlechtliche Paare, die endlich heiraten können und somit wird ihre Beziehung als gleichwertig gewürdigt.

Der heutige Tag und die Hochzeiten, die im nächsten Monat stattfinden werden, markieren den Höhepunkt jahrelanger Kampagnen. Wir danken unseren Kolleg_innen in der Love Equality-Koalition und allen Unterstützenden, die zur Verwirklichung dieses Tages beigetragen haben. Dies schließt die Mehrheit der Mitglieder der Nordirischen Versammlung mit ein,  die die Kampagne unterstützten, unsere Mitkämpfenden in Westminster wie Conor McGinn (Parlamentsmitglied) und Lord Robert Hayward und die großen Mehrheiten in beiden Häusern, die für die Gesetzesänderung stimmten.

Wir möchten auch den Minister_innen im Northern Ireland Office (Das NIO ist eine britische Regierungsabteilung, die für Angelegenheiten in Nordirland zuständig ist, Anm. d. Übersetzers) danken, insbesondere dem Außenminister Julian Smith, Lord Ian Duncan, und ihren Beamt_innen, die mit uns zusammengearbeitet haben, um das Gesetz innerhalb eines engen Zeitplans umzusetzen.

In Ermangelung einer dezentralisierten Regierung haben wir unsere Kampagne bis nach Westminster geführt und dort die gleichen Rechte errungen. Jetzt, da die Dezentralisierung wiederhergestellt ist, muss die neue Exekutive von Stormont beweisen, dass sie bereit und gewillt ist, allen, die hier leben, eine rechtschaffene Regierung zur Verfügung zu stellen."