Melike Balkan und Özgür Gür von der METU in Ankara, Türkei © AKIN CELIKTAS
Melike Balkan und Özgür Gür von der METU in Ankara, Türkei © AKIN CELIKTAS

Aktionen | Türkei Türkei: Friedliche LGBTI+ Gruppe vor Gericht

Die Solidaritätsgruppe hatte regen Zulauf an Studierenden. Doch gleichzeitig nahm in der Türkei die offen zur Schau gestellte Homofeindlichkeit zu und die Meinungsfreiheit wurde immer stärker eingeschränkt.

Die 1996 gegründete METU LGBTI-Solidaritätsgruppe organisierte seit 2011 alljährlich eine Pride-Parade auf dem Campus, die jedes Jahr größer und sichtbarer wurde. 2019 teilte die Hochschulverwaltung den Studierenden jedoch mit, die für den 10. Mai geplante Parade könne nicht auf dem Campus stattfinden.

Die Solidaritätsgruppe ließ sich davon nicht beirren und organisierte stattdessen ein Pride-Sit-In. Die Universitätsleitung rief daraufhin die Polizei, die mit unverhältnismäßiger Gewalt gegen die friedlich Demonstrierenden vorging. Als sich die Studierenden weigerten, auseinanderzugehen, lösten die Polizist_innen die Versammlung mit Pfefferspray, Gummigeschossen und Tränengas auf. Dabei gab es mehrere leicht Verletzte.

Die Polizei nahm mindestens 23 Studierende, darunter auch Melike und Özgur, sowie ein Mitglied des Lehrpersonals fest. Einige der Festgenommenen hatten nicht einmal an dem Sit-In teilgenommen. Obwohl sie lediglich ihr Recht auf friedlichen Protest wahrgenommen haben, stehen nun 18 Studierende und das Mitglied des Lehrpersonals vor Gericht.

Sollten sie schuldig gesprochen werden, drohen ihnen bis zu drei Jahre Haft. Wir fordern, dass die Anklage fallengelassen wird.

Wende Dich auch direkt an Melike und Özgür! 

Du findest die METU LGBTI+-Solidaritätsgruppe auf Twitter und Instagram unter: @odtulgbti. Mache ein Foto mit einer Regenbogenfahne und teile eine solidarische Botschaft für @odtulgbti in den sozialen Medien.

Unterzeichne hier die Online-Petition:

Aktionen 2020

Aktionen | Türkei : Türkei: Friedliche LGBTI+ Gruppe vor Gericht

Aktionen | Polen : Polen: Petition: GEGEN GEWALT UND DISKRIMINIERUNG AUFGRUND DER SEXUELLEN ORIENTIERUNG UND GESCHLECHTSIDENTITÄT

Aktionen | Weißrussland : Belarus: Victoria Biran freigelassen

Aktionen | Weißrussland : Belarus: Urgent Action: Freiheit für Victoria Biran!

Aktionen | Saudi-Arabien : Saudi-Arabien: Zehn Monate Haft für LGBTQI-Aktivisten

Aktionen | Russland : Russische Föderation: Urgent Action: Aktivistin für LGBTI-Rechte droht lange Haftstrafe

Aktionen | Griechenland : Griechenland: Gerechtigkeit für Zak Kostopoulos!

Aktionen | Japan : Japan: Poesie für Gleichberechtigung!

Aktionen | USA : USA: Freigelassen!

Aktionen | USA : USA: Die US-Einwanderungsbehörde muss Kelly freilassen, eine Trans-Asylsuchende, die seit über 2,5 Jahren in Haft ist

Aktionen | Saudi-Arabien : Saudi-Arabien | Jemen: Urgent Action: Mohamed al-Bokari inhaftiert

Aktionen | Ungarn : Ungarn: SCHUTZ DER RECHTE VON TRANS- UND INTERGESCHLECHTLICHEN MENSCHEN IN UNGARN

Aktionen | Ungarn : Ungarn: Urgent Action: Diskriminierendes Gesetz rückgängig machen!

Aktionen | Madagaskar : Madagaskar: Vorübergehende Freilassung

Aktionen | USA : USA: Urgent Action: Transfrau freilassen!

Aktionen | Madagaskar : Madagaskar: Urgent Action: Anklage wegen lesbischer Beziehung

Aktionen | Russland : Russische Föderation: Unterstützt die LGBTI-Aktivistin und Feministin Yulia Tsvetkova!

Aktionen | Madagaskar : Madagaskar: Urgent Action: Inhaftiert, weil sie mit einer Frau zusammen ist

Aktionen | Russland : Russische Föderation: Hausarrest aufgehoben

Aktionen | Japan : Japan: Petition für ein umfassendes Antidiskriminierungsgesetz

Aktionen | Türkei : Türkei: Urgent Action: Prozess wegen Teilnahme an LGBTI Pride wird fortgesetzt

Aktionen | Russland : Russische Föderation: Urgent Action: Aktivistin für LGBTI- und Frauenrechte in Haft

Aktionen nach Jahren