Teilnehmer_innen des Belgrad Pride 2010

Aktionen | Serbien : Belgrad Pride 2014 soll stattfinden

Nach 4-jähriger Kampagnenarbeit durch LGBTI-Menschen in Serbien, durch Amnesty International und politischem Druck durch die Europäische Union sowie von Mitgliedern des Europäischen Parlaments soll der Belgrad Pride 2014 am 28. September stattfinden. Der ursprünglich für Mai geplante Pride war wegen der verheerenden Überschwemmungen abgesagt worden.

Als positives Zeichen wird gewertet, dass Anfang Mai die neue serbische Ministerin für Europäische Integration Jadranka Joksimović auf die OrganisatorInnen zugegangen ist und sowohl beim Treffen als auch in den Medien unmissverständlich festgestellt hat, dass der Serbische Staat alles Mögliche unternehmen muss, damit der Belgrad Pride 2014 stattfinden kann. In den Vorjahren waren serbische Regierungsmitglieder weitaus weniger kooperativ und es erfolgten im Gegenteil stets Verbote aufgrund von Sicherheitsbedenken.

Die neue für den 28. September geplante Route, die vom Sitz der serbischen Regierung zum „Pionirski park“ in unmittelbarer Nähe zum serbischen Parlament führen soll, wurden mit dem Ministerium für Europäische Integration abgestimmt.

So erfreulich diese neuen Töne aus Belgrad sind, so wichtig sind gerade in den nächsten Wochen internationale Aufmerksamkeit und Unterstützung, damit der Pride tatsächlich stattfinden kann, betonen die OrganisatorInnen.

Amnesty International ruft deswegen zu folgender Solidaritätsaktion auf:

  • Organisation Foto-Messages (Plakate oder Einzel-Messages) auf Festivals
  • Solidaritätsbekundungen auf Pride-Events
  • An Infoständen Menschen mit unterstützenden Botschaften fotografieren
  • Aufruf zur Unterstützung per Twitter
  • Alle Solidaritätsbekundungen (Text, Zeichnungen, Fotos, Postkarten usw.) können direkt auf die facebookseite der OranisatorInnen https://www.facebook.com/parada.beograd  gepostet werden. Die Messages sollen mit dem Tag @Fight Discrimination in Europe versehen sein.

Messages können alternativ gemailt werde an:
todor.gardos(at)amnesty.org (Todor Gardos, Balkan Team)

Beispielmessages:

  • People for people. I/we support Belgrade Pride. – Menschen für Menschen./Ich/wir unterstützen den Belgrad Pride
  • LGBTI people in GERMANY/CITY stand with friends in Belgrade. - LGBTI-Menschen  in Deutschland/Stadt unterstützen ihre Freund_Innen in Belgrad
  •  I support equality, I support Belgrade Pride. - Ich bin für Gleichheit und unterstütze den Belgrad Pride
  •  I am here, and I support Belgrade Pride. -  Ich bin hier und  unterstütze den Belgrad Pride
  •  We are standing in solidarity with Belgrade Pride.  Wir sind mit dem Belgrad Pride solidarisch
  • We support LGBTI rights, we support Belgrade Pride. - Wir unterstützen LGBTI-Rechte, wir unterstützen den Belgrad Pride.
  • Belgrade Pride is a human right. Belgrad Pride ist ein Menschenrecht
  • Standing/marching for Belgrade Pride – Wir demonstrieren für den Belgrad Pride
  • LGBTI rights are Human Rights. –LGBTI-Rechte sind Menschenrechte
  •  Human Rights are my Pride. – Menschenrechte sind mein Stolz
  •  Love is a Human Right. I stand for Belgrade Pride. – Liebe ist ein Menschenrecht
  • Stand together against hate.  – Gemeinsam gegen Hass

Aktionen 2014

Aktionen | Norwegen : John Jeanette: Ich entscheide, wer ich bin

Aktionen | Kamerun : Ein Kuss ist kein Verbrechen!

Aktionen | Gambia : Urgent Action: Erste Festnahmen nach homophobem Gesetz

Aktionen | Mazedonien : Urgent Action: Diskriminierenden Verfassungszusatz stoppen!

Aktionen | Russland : Solidarität mit den NGOs in Russland!

Aktionen | Indonesien : Eilaktion: Scharia-Gesetz verabschiedet

Aktionen | Indonesien : Eilaktion: Gesetzesentwurf gefährdet Menschenrechte

Aktionen | Ägypten : Eilaktion: Homophobe Verhaftungen

Aktionen | Gambia : Homophoben Gesetzesentwurf stoppen

Aktionen | Serbien : Belgrad Pride 2014 soll stattfinden

Aktionen | Russland : Russische Föderation: Urgent Action: Existenz von LGBTI-Organisation bedroht

Aktionen | Sambia : Urgent Action: Urteil verschoben

Aktionen | Haiti : LGBTI schuld am Erdbeben in Haiti?

Aktionen | Russland : Urgent Action: LGBTI-Verfahren eingestellt

Aktionen | Russland : Russische Föderation: Urgent Action: Wegen LGBTI-Engagement unter Anklage

Sambia | Aktionen : Eilaktion: Vorwurf der Homosexualität

Aktionen | Kamerun : Liebe ist kein Verbrechen!

Aktionen | Uganda : Urgent Action: Uganda: Anti-LGBTI-Gesetz vor Entscheidung

Aktionen | Honduras : Urgent Action: Honduras: Sexarbeiterin ermordet

Aktionen nach Jahren