Aktionen | Ungarn Ungarn: SCHUTZ DER RECHTE VON TRANS- UND INTERGESCHLECHTLICHEN MENSCHEN IN UNGARN

Trans*Rechte sind Menschenrechte. Doch das ungarische Parlament ignorierte dies und stimmte am 19. Mai für einen Gesetzentwurf, der das Land in die dunklen Zeiten zurückführt. Das Parlament verabschiedete ein neues Gesetz, dessen Artikel 33 die rechtliche Anerkennung des Geschlechts für Trans- und Intergeschlechtliche verbietet.

Das neue Gesetz wird sie nicht nur weiterer Diskriminierung aussetzen, sondern auch eine bereits intolerante und feindselige Umgebung vertiefen, in der LGBTI in Ungarn leben. Wir müssen verhindern, dass dies jetzt geschieht.

    "Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Ihre Regierung eine Verleumdungskampagne gegen Menschen wie Sie führt und beschließt, ein zusätzliches Feld in Ihre persönliche Identifizierung aufzunehmen ... Würden Sie sich in dieser Welt sicher fühlen?"

Ivett, Transperson und Aktivist_in in Ungarn.

Das neue Gesetz widerspricht auch dem Grundgesetz und den internationalen Menschenrechtsverpflichtungen Ungarns. Ohne die rechtliche Anerkennung des Geschlechts sind Trans- und Intergeschlechtliche jedes Mal, wenn sie ihre Ausweispapiere im täglichen Leben benutzen, Diskriminierung, Belästigung und Gewalt ausgesetzt.


"Jede_r sollte mit Respekt behandelt und unabhängig vom Geschlecht ernst genommen werden ... Jetzt brauchen wir Sie mehr denn je. Minderheiten brauchen immer Unterstützung von Menschen außerhalb ihrer Gruppen, aber das gilt besonders für eine so kleine und zerbrechliche Gemeinschaft wie die Trans-Personen".

Ivett


Es ist von entscheidender Bedeutung, dass der ungarische Kommissar für Grundrechte dringend handelt. Wenn der Kommissar nicht schnell handelt, könnte das Verbot immensen Schaden im Leben von trans- und intergeschlechtlichen Personen anrichten und zu einer Zunahme von Diskriminierung, Angriffen und Hassverbrechen gegen sie führen.

Handle jetzt:

Unterzeichne die Petition an den ungarischen Kommissar für Grundrechte und fordere ihn auf, dieses entsetzliche Gesetz dringend zu stoppen und eine Überprüfung durch das Verfassungsgericht zu beantragen.