Queeramnesty Newsletter

Russische Föderation: Urgent Action: Massive Verfolgung von LGBTI

Die tschetschenischen Behörden sind erneut massiv gegen Menschen vorgegangen, die sie für homosexuell halten. Mindestens 40 Personen wurden willkürlich inhaftiert und gefoltert, zwei von ihnen sollen bereits an den Folgen gestorben sein.

Artikel lesen
 

Russland: Die tschetschenischen Behörden setzen homophobes Vorgehen fort

Amnesty International hat glaubwürdige Informationen erhalten, dass die Behörden in Tschetschenien, einer Republik im Süden Russlands, eine neue Welle von Angriffen auf Menschen ausgelöst haben, von denen angenommen wird, dass sie schwul oder lesbisch sind. Berichten zufolge sind seit Dezember 2018 mindestens zwei Menschen zu Tode gefoltert worden.

Artikel lesen
 

E-Mail: info@queeramnesty.de
Facebook: http://facebook.com/queeramnesty
Website: http://www.queeramnesty.de

Amnesty International, Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V., Koordinationsgruppe Queeramnesty 2918, Zinnowitzer Straße 8, 10115 Berlin

Du möchtest diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Benutze diesen Link um Dich abzumelden.