"Demonstration der Gleichberechtigung" in Kiew 2018, © Amnesty International
"Demonstration der Gleichberechtigung" in Kiew 2018, © Amnesty International

Ukraine: "Demonstration der Gleichberechtigung" in Kiew ist ein neuer Triumph der Menschenrechte

Der diesjährige Kiewer Gay Pride, bei dem Tausende von Menschen ihre Solidarität mit der lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen (LGBTI) Gemeinschaft in der Ukraine bekundeten, ist eine bedeutende Menschenrechtsleistung für das Land, sagte Amnesty International heute.

AMNESTY INTERNATIONAL

"In einem Land, in dem homofeindliche Einstellungen immer noch weit verbreitet sind und in dem LGBTI-Aktivist_innen mit zunehmender Einschüchterung, Belästigung und Gewalt von rechtsextremen Gruppen konfrontiert sind, war die Kiewer Pride-Demonstration eine echte Leistung und ein Fest von nationaler Bedeutung", sagte Oksana Pokalchuk, Direktorin von Amnesty International.
"Die Achtung der Menschenwürde, der Freiheit und der Gleichheit ist der Eckpfeiler jeder gesunden Gesellschaft. Man kann sich nur freuen, dass die "Demonstration der Gleichberechtigung" in diesem Jahr eine Rekordzahl von Teilnehmer_innen verzeichnet hat.


"Die Behörden - die Nationale Polizei der Ukraine, die Patrouillenpolizei, die Nationalgarde, die Stadtverwaltung und die Kiewer Metro - schufen einen sicheren Raum für die Menschen, um ihr Recht auf friedliche Versammlung auszuüben.
Bis zu 5.000 Menschen aus der LGBTI-Gemeinschaft und ihre Unterstützer_innen nahmen an der Kundgebung "March of Equality" teil, die an der Nationaloper begann und am Sonntag auf dem zentralen Kiewer Leo-Tolstoi-Platz endete.
Banner und Schilder der Kiewer Pride-Teilnehmenden zeigten - "Menschenrechte vor allem", "Menschenrechte sind mein Stolz" und "Alle verschieden - alle gleich" - und andere positive Botschaften.