Gay Pride an der Ankara METU Universität 2018, © Amnesty International
Gay Pride an der Ankara METU Universität 2018, © Amnesty International

Türkei: Aktion: Gay Pride an Universität in Ankara gefährdet

Die Studierenden an einer der renommiertesten Universitäten der Türkei, der Middle East Technical University (ODTÜ) in Ankara, planen für den 10. Mai eine Parade. Der jährliche Gay Pride auf dem Campus ist trotz eines Gerichtsurteils ernsthaft gefährdet - es liegt am Rektor der Universität, Prof. Mustafa Verşan Kök, dafür zu sorgen, dass die Studierenden in Frieden und Feierlichkeit protestieren können.

Letztes Jahr brachen LGBTI-Student_innen und ihre Verbündeten an der Middle East Technical University (METU) in Ankara erfolgreich das Verbot ihres Pride-Marsches auf dem Campus, das die Universitätsbehörden durchzusetzen versuchten.

Dies resultierte im Wesentlichen aus der Urgent Action von Amnesty und der Solidarität mit den Student_innen.

Die LGBTI-Studentengruppe METU LGBTI wurde 1996 gegründet und beantragt seit ihrer Gründung eine formelle Anerkennung bei den Universitätsbehörden, die noch immer nicht vergeben wurde. Die Gruppe hat sich seit ihrer Einführung aktiv gegen das anhaltende Verbot von LGBTI-Veranstaltungen in Ankara ausgesprochen und fordert internationale Solidarität, um sicherzustellen, dass der Pride-Marsch stattfindet.

Dieses Vorgehen gegen die LGBTI-Gemeinschaft ist Teil des Klimas der Angst, das sich in der gesamten Zivilgesellschaft, insbesondere seit dem gescheiterten Putsch vom Juli 2016, verschärft hat. Es zeigt, dass die LGBTI-Gemeinschaft in der Türkei dringend internationale Unterstützung und Solidarität benötigt.

Unterzeichne jetzt bitte dringend die Petition an den Rektor der METU-Universität und hilf damit, dass der Gay Pride dort statt finden kann!

https://www.amnesty.org/en/get-involved/take-action/bring-back-the-rainbow-to-ankara/