Anwar Ibrahim, politischer Gefangener und früherer Vize-Premier-Minister von Malaysia, mit einer Amnesty-Broschüre über seinen Fall, London 9. März 2005
Anwar Ibrahim, politischer Gefangener und früherer Vize-Premier-Minister von Malaysia, mit einer Amnesty-Broschüre über seinen Fall, London 9. März 2005

Malaysia: Gerichtsurteil bestätigt die Inhaftierung von Anwar Ibrahim

Nachdem Malaysias Bundesgerichtshofs heute in letzter Instanz die fünfjährige Haftstrafe gegen den ehemaligen Oppositionsführers Anwar Ibrahim wegen "Unzucht" bestätigt hat, sagte der stellvertretende Direktor von Amnesty International für Südostasien und Pazifik Josef Benedict:

AMNESTY INTERNATIONAL
14. Dezember 2016

"Die Entscheidung, die Inhaftierung von Anwar Ibrahim fortzusetzen, ist ein endgültiger Schlag gegen seine Bitte um Freiheit und wirft Bedenken auf, ob die malaysische Justiz unabhängig von politischer Einflussnahme ist.
"Die politisch motivierte Verfolgung von Anwar Ibrahim, der nach einer unfairen Verhandlung wegen "Unzucht" verurteilt wurde, ist Teil eines breiten Vorgehens der malaysischen Regierung um Regierungskritiker und Dissidenten mit allen Mitteln zum Schweigen zu bringen.

"Anwar Ibrahim ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der wegen der friedlichen Ausübung seines Rechtes auf freie Meinungsäußerung eingesperrt wurde, und er muss sofort und bedingungslos freigelassen werden."

Die Kriminalisierung von einvernehmlichen sexuellen Aktivitäten zwischen Erwachsenen verstößt gegen das internationale Menschenrecht. Amnesty International fordert, dass Malaysias "Unzucht"-Gesetz aufgehoben wird.