Fotis Filippou, stellvertretender Kampagnenleiter bei Amnesty International, © Amnesty International
Fotis Filippou, stellvertretender Kampagnenleiter bei Amnesty International, © Amnesty International

Belgien: Wichtiger Schritt zur Anerkennung von Trans*-Rechten

Das belgische Parlament hat heute über einen Gesetzesentwurf der Regierung abgestimmt, der die Zwangssterilisation von Trans* Personen abschaffen soll.

Amnesty International

Stellungnahme

24. Mai 2017

Fotis Filippou, stellvertretender Kampagnenleiter bei Amnesty International, kommentierte das Abstimmungsergebnis:

"Die heutige Entscheidung ist ein wichtiger Schritt für Trans*Personen, die lange und hart dafür gekämpft haben, dass ihre grundlegenden Menschenrechte anerkannt und sie nicht länger zwangssterilisiert und wegen ihrer Geschlechtsidentität pathologisiert werden."

"Obwohl heute das Ende dieser übergriffigen Behandlungsmethoden und Zwangsmaßnahmen beschlossen wurde, sind wir deshalb noch nicht am Ende unserer Bemühungen angelangt. Es bleibt noch einiges zu tun, bis ein schnelles, transparentes und zugängliches Verfahren zur amtlichen Anerkennung der Geschlechtsidentität eingerichtet ist."