Belgrad-Pride 2010: A call for tolerance

Ein Kurzfilm von der Schwulen- und Lesbenparade in Belgrad, die in diesem Jahr trotz massiver Gewalt der Gegendemonstranten durchgeführt werden konnte.

Mehr als 1000 Menschen versammelten sich in einem zentral gelegenen Park Belgrads und zogen anschließend, geschützt von einem massiven Polizeiaufgebot, durch die Strassen.

Unter den Teilnehmenden waren LGBT-Engagierte aus den Nachbarländern, AktivistInnen von Amnesty International und solche aus anderen internationalen Organisationen, außerdem EU-BotschafterInnen, serbische PolitikerInnen und VertreterInnen der serbischen Zivilgesellschaft.

Ein historischer Tag für Serbien

David Diaz- Jogeix von Amnesty International sagte: "Heute war ein historischer Tag für Serbien – das erste Mal in diesem Jahrzehnt konnte sich die LGBT-Community frei versammeln und ihre Vielfalt feiern – mit vollem und aktivem Schutz der Polizei. Wir hoffen, dass dies in Zukunft die Messlatte für Dialog und Toleranz in Serbien sein wird".