BRIEFE GEGEN DAS VERGESSEN – Update Mai 2001 – ANWAR IBRAHIM UND SUKMA DARMAWAN SASMITAAT MADJA

Anwar Ibrahim und sein Bruder Sukma Darmawan Sasmitaat Madja sind im September 1998 wegen „homosexueller Handlungen“ zu jeweils sechs Jahren Haft verurteilt worden. Die Forderung nach sofortiger und bedingungsloser Freilassung war bisher erfolglos.

Im August dieses Jahres wurde der frühere stellvertretende Ministerpräsident Anwar Ibrahim in einem unfairen Verfahren wegen angeblicher „homosexueller Handlungen“ (sodomy) zu zusätzlichen neun Jahren Haft verurteilt, nachdem er bereits zuvor wegen “des Versuchs, sexuelles Fehlverhalten zu vertuschen“, zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden war. Die Inhaftierung Anwar Ibrahims führte in Malaysia zu heftigen Protesten, die zum Teil von den Sicherheitskräften gewaltsam unterdrückt wurden.

Anwar Ibrahim war im September 1998 als Vizepremier und Finanzminister entlassen worden, nachdem es zu wachsenden Spannungen zwischen ihm und Ministerpräsidenten Mohamed Mahathir gekommen war. Später bezeichnete Mahathir seinen ehemaligen Kabinettskollegen öffentlich als “Sodomisten, der nicht würdig ist, das Land zu regieren”. Nach seiner Festnahme war Anwar Ibrahim neun Tage lang ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft, bevor man ihn vor Gericht brachte. In dieser Zeit wurden ihm die Augen verbunden und die Hände gefesselt. Der damalige Polizeichef misshandelte Ibrahim.

Anwar Ibrahims Adoptivbruder Sukma Darmawan Sasmitaat Madja wurde im selben Prozeß ebenfalls wegen “homosexueler Handlungen“ angeklagt und zu sechs Jahren Haft sowie vier Stockschlägen verurteilt. Er ist bis zur Entscheidung über seine Berufung gegen Kaution auf freiem Fuß. Ursprünglich war Sukma Darmawan Sasmitaat Madja 1998 zu sechs Monaten Haft verurteilt worden, nachdem er „gestanden“ hatte, mit Anwar Ibrahim sexuell verkehrt zu haben. Später widerrief er das Geständnis und gab an, durch Folter dazu gezwungen worden zu sein. Das Gericht hat das weder berücksichtigt noch die Foltervorwürfe untersucht.

amnesty international betrachtet Anwar Ibrahim als gewaltlosen politischen Gefangenen, dessen Haftstrafe politisch motiviert ist, um ihn zu diskreditieren und an weiterer politischer Betätigung zu hindern. Nach Ansicht von amnesty international diente die Strafverfolgung von Sukma Darmawan Sasmitaat Madja allein dem Grund, seinen Bruder Anwar Ibrahim vor Gericht stellen zu können. Sollte Sukma Darmawan Sasmitaat Madja auch in zweiter Instanz zu einer Haftstrafe verurteilt werden, wäre er ebenfalls ein gewaltloser politischer Gefangener.

Schreiben Sie bitte

Höflich formulierte Briefe an die malaysischen Justizbehörden, in denen Sie die sofortige und bedingungslose Freilassung von Anwar Ibrahim fordern sowie verlangen, dass das Urteil gegen Sukma Darmawan Sasmitaat Madja aufgehoben wird. Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an:

Datuk Dr Rais Yatim
Law Division
Prime Minister’s Department
Block 1
Federal Government Administration Centre
62502 Putrajaya
Selangor
MALAYSIA

Telefax: (00 60) 3-8888 3424
(korrekte englische Anrede: Dear Dr Rais Yatim)

Bitte senden Sie eine Kopie Ihres Schreibens an:

Kanzlei der Botschaft von Malaysia
S. E. Dato' Abdul Kadir Mohd. Deen
Kurfürstendamm 50
10707 Berlin

Telefax: 030-8872 9028