MERSI bei den Lesbisch Schwulen Filmtagen Hamburg

Bleibt Homosexuellen im Iran die Geschlechtsumwandlung als letzter Ausweg? Diese Frage wirft der Dokumentarfilm „Be Like Others“ auf, den Amnesty International MERSI am 25.10.2008 bei den Lesbisch Schwulen Filmtagen Hamburg präsentiert.

Die Amnesty International-Gruppe MERSI informiert vor der Filmvorführung am 25.10.2008 um 20:15 Uhr im Kino Passage 2 (Mönckebergstraße 17) mit einem Infotisch über Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LGBT).

Der Dokumentarfilm „Be Like Others“ (Kanada/ Iran/ Großbritannien/ USA 2008), der u. a. mit dem Teddy-Filmpreis bei der diesjährigen Berlinale prämiert wurde, porträtiert Homosexuelle im Iran, die sich für eine Identität als Transsexuelle entscheiden. Durch diesen radikalen Schritt suchen sie gesellschaftliche Akzeptanz, denn eine Geschlechts-OP ist für sie – im Gegensatz zu Homosexualität – legal. Der Iran, der immer wieder durch öffentliche Hinrichtungen vermeintlich schwuler Männer Schlagzeilen macht, ist das einzige Land der Welt, das Menschen nach einer Geschlechtsumwandlung in der Geburtsurkunde das Geschlecht umändert. Die iranisch-amerikanische Filme-macherin Tanaz Eshaghian spürt diesen widersprüchlichen Koran-Auslegungen nach und begleitet Männer auf dem Weg zur Geschlechts-umwandlung. „Es gelingt ihr, die Komplexität der inneren, sozialen, gesellschaftlichen und religiösen Konflikte offen darzulegen, ohne ihre Protagonisten vorzuführen“, schrieb die tageszeitung über Eshaghians Dokumentarfilm. 

Amnesty International MERSI informiert anlässlich des Films über LGBT im Iran und lädt zur anschließenden Diskussion ein. Homosexuelle Handlungen werden im Iran streng bestraft – Männern droht für den Geschlechtsverkehr mit Analpenetration das Todesurteil. Immer wieder kam es in den letzten Jahren zu Hinrichtungen. Amnesty International MERSI hat mehrfach auf die Repressionen hingewiesen, denen LGBT im Iran unterliegen und zu verschiedenen Fällen gearbeitet.

Eintrittskarten für die Filmvorführung „Be Like Others“ gibt es für 7,50 Euro im Passage-Kino; weitere Informationen zu Tickets und zum Vorverkauf unter www.lsf-hamburg.de/content/view/105/147/ 
Das Passage-Kino in der Mönckebergstraße 17 ist mit Buslinien bis zum Gerhardt-Hauptmann-Platz zu erreichen, mit der U3 bis Mönckebergstraße oder mit S- und U-Bahnen bis Jungfernstieg. 

URL:www.lsf-hamburg.de