Bild: © Courtesy of the University of Texas Libraries
Bild: © Courtesy of the University of Texas Libraries

Neues Strafgesetz verabschiedet

In Aserbaidschan wurde ein neues Strafgesetz verabschiedet, das im September 2000 in Kraft treten soll.

Art. 113 in der bisherigen Fassung, der für Analsex zwischen Männern eine Haftstrafe bis zu 3 Jahren vorsah, wurde durch Art. 150 ersetzt, der nur noch gewaltsame sexuelle Handlungen unter Strafe stellt.

Aserbaidschan hat sich um die Mitgliedschaft für den Europarat beworben. Die Einführung eines neuen Strafgesetzes ist Teil umfassender gesetzlicher und institutioneller Reformen, um die Standards zu erfüllen, die vom Europarat gefordert werden. Diese Standards schließen auch die Abschaffung von Gesetzen, die gleichgeschlechtliche einvernehmliche sexuelle Beziehungen unter Strafe stellen, ein.

Erpressungsversuche korrupter Polizeibeamter Schwulen gegenüber dürften daher nun der Vergangenheit angehören.