Ihar Tsikhanyuk, offen schwuler LGBTI-Aktivist aus Weißrussland, © Ihar Tsikhanyuk
Ihar Tsikhanyuk, offen schwuler LGBTI-Aktivist aus Weißrussland, © Ihar Tsikhanyuk

Weißrussland: Ihar Tsiakhanyuk

offen schwuler Aktivist, von der Polizei zusammengeschlagen

Ihar Tsiakhanyuk wurde im Februar 2013 von Polizeibeamten aus dem Krankenhaus geholt, wo er wegen eines Magengeschwürs in Behandlung war. Auf dem Polizeiposten wurde er zusammengeschlagen, bedroht und beschimpft. Kurze Zeit später versuchte der Aktivist das Lambda-Menschenrechtskomitee als offizielle LGBTI-Organisation zu registrieren.

Ihar Tsikhanyuk will sich nicht verstecken, offen leben, den Leuten zeigen, dass auch sein Leben offen möglich ist.

Wir fordern vom Generalstaatsanwalt:

  • Eine unparteiische Untersuchung der Misshandlungen von Ihar Tsikhanyuk auf dem Polizeiposten Hrodna.
  • Eine gerichtliche Beurteilung der beteiligten Polizeibeamte und -offiziere.

Unterschreiben Sie hier online:

Dateien:
Tsikhanyuk Petition de