deutsche Delegation von Amnesty International beim Baltic Pride 2012 in Riga © Queeramnesty
deutsche Delegation von Amnesty International beim Baltic Pride 2012 in Riga © Queeramnesty

Heute Twittern!!!

Europride 2015 am 20. Juni in der lettischen Hauptstadt RigaErstmalig findet damit dieser gesamteuropäische Gay Pride in einem Land der früheren Sowjetunion statt.

Twittern Sie heute am 3. Juni!!!

Seit vielen Jahren unterstützt Amnesty International die Gay Prides in den baltischen Staaten, zuerst in Riga, später auch die gesamtbaltischen Baltic Prides in der litauischen Hauptstadt Vilnius und wiederum in Riga.

In den Ursprüngen waren die lokalen Aktivist_innen zahlreichen Anfeindungen u.a. von faschistischen und religiösen Gruppierungen ausgesetzt und hatten mit bürokratischen Hürden der Behörden zu kämpfen. Oft sollte der Gay Pride nicht genehmigt werden und Amnesty International hatte in zahlreichen Eilaktionen dafür gekämpft, dass die Veranstaltung dann doch noch unter massivem Polizeischutz statt finden konnte.

Auch zeigte Amnesty seine Solidarität und war bei den Prides mit Delegationen aus verschiedenen Sektionen vertreten.

Dieses Jahr bietet sich eine einmalige Chance. Mit dem ersten Europride in einem Land, das früher zur Sowjetunion gehörte, zieht er besondere Aufmerksamkeit auf die LGBTI-Rechte in dieser Region und kann in seiner Wirkung auch auf die benachbarte Russische Föderation ausstrahlen.


Zeigen auch Sie Ihre Solidarität!

Trotz der Erfolge, die baltische NGOs und Aktivist_innen, wie z.B. der lettische Veranstalter des diesjährigen Europrides "Mozaika", in der Vergangenheit erreicht haben, müssen diese sich weiterhin im Kampf gegen lokale Behörden und homophobe und gewalttätige Gruppierungen behaupten.

Eine Gruppierung, die sich "Die Anti-Globalisten" nennt, hat versucht, durch Gesetzeslücken den EuroPride 2015 zu verhindern. In einem Interview sagte der lettische Präsident Andris Berzins mit Bezug auf den bevorstehenden EuroPride, dass "Homosexualität nicht beworben und hervorgehoben werden sollte".

Momentan hat Lettland die EU-Ratspräsidentschaft inne, ein hervorragender Moment, um die lettischen Behörden auf die Einhaltung der LGBTI-Rechte zu drängen.

Twittern Sie am 3. Juni!

Ziel der Aktion ist der lettische Premierminsister Laimdota Straujuma. Forden Sie ihn in Ihren Botschaften dazu auf, die Menschenrechte von LGBTI in Lettland zu gewährleisten und für die sichere und erfolgreiche Durchführung des EuroPride 2015 in Riga zu sorgen.

Bitte nutzen Sie am 3. Juni die Hashtags #EP15Riga und #LGBTIrights für Ihre Nachrichten. Sie können Ihre eigenen Tweets oder folgende Botschaften twittern:

  • #EP15Riga is about making history and taking action for #LGBTIrights. @Straujuma Show your support now

  • Protecting human rights means protecting #LGBTIrights. @Straujuma needs to take action now and support #EP15Riga