Queeres Paar in Malawi zu 14 Jahren Haft verurteilt!

Das seit Dezember 2009 inhaftierte malawische queere Paar Steven Monjeza und Tiwonge Chimbalanga wurde am 20.Mai 2010 wegen „schwerer sittlicher Verfehlungen“ und „unnatürlicher Praktiken“ zu 14 Jahren Haft verurteilt.

Das Paar wurde am 28.Dezember 2009 im Chichiri-Gefängnis in Blantyre inhaftiert, nachdem sie eine traditionelle Verlobungszeremonie gefeiert hatten.

Nach Auffassung von Amnesty International wurde das Paar einzig wegen seiner sexuellen Orientierung festgenommen. Amnesty International betrachtet sie daher als Gewissensgefangene (Prisoner of Conscience / POC).

Die Kriminalisierung aufgrund von sexueller Orientierung ist nach internationalen Abkommen, die auch Malawi ratifiziert hat, verboten. Die Malawische Verfassung garantiert das Recht auf Gewissens- und Meinungsfreiheit und den Schutz der Privatsphäre.
Bitte senden Sie Ihre Appellbriefe (siehe Download) an den Generalstaatsanwalt in Malawi, um eine sofortige und bedingungslose Freilassung des Paares zu fordern.